---------------  NEWS
RENNRODEL

RODEL-WELTMEISTERSCHAFT IN NAGANO/JAP: ZWEITBESTES RESULTAT EINER DEUTSCHEN MANNSCHAFT ALLER ZEITEN

Nagano (bsd/16.02.2004) Ganz nach dem Motto des BSD “high tech - high speed - high performance” - Mit 4 x Gold, 3x Silber und 1x Bronze erzielten die deutschen Rodler und Rodlerinnen das zweitbeste Ergebnis einer deutschen Mannschaft bei Weltmeisterschaften aller Zeiten. Nur im Jahr 2000 bei der WM in St. Moritz gab es noch eine Bronze-Medaille mehr. Und: Zum 10. Mal räumten deutsche Athleten bei einer WM alle zu vergeben Gold-Medaillen ab.

Nagano (bsd/16.02.2004) Ganz nach dem Motto des BSD “high tech - high speed - high performance” - Mit 4 x Gold, 3x Silber und 1x Bronze erzielten die deutschen Rodler und Rodlerinnen das zweitbeste Ergebnis einer deutschen Mannschaft bei Weltmeisterschaften aller Zeiten. Nur im Jahr 2000 bei der WM in St. Moritz gab es noch eine Bronze-Medaille mehr. Und: Zum 10. Mal räumten deutsche Athleten bei einer WM alle zu vergeben Gold-Medaillen ab.


Bereits 1965 in Davos/SUI, 1967 in Hammarstrand/SWE, 1973 in Oberhof, 1974 in Königssee, 1975 in Hammarstrand/SWE, 1977 in Igls/AUT, 1979 in Königssee, 1985 in Oberhof und 2000 in St.Moritz/SUI standen in allen ausgetragenen Wettbewerben deutsche Rodler/innen ganz oben auf dem Treppchen.


Bei allen seit 1955 ausgetragenen Weltmeisterschaften (35), gab es überhaupt erst bei vier Veranstaltungen keine Gold-Medaille für eine/n deutsche/n Starter/in: 1955 Oslo/NOR, 1959 Villard de Lans/FRAU, 1961 Girenbad/SUI und 1978 Imst/AUT.


Hier eine Übersicht über alle deutschen Weltmeister/innen:

Alle WM-Sieger.pdf



Hier die deutschen Weltmeister von Nagano im Kurzportrait:


David Möller


Bleßbergstr. 29

96528 Truckenthal

Tel. 0171/5854602

13.01.1982, Sonneberg

188 cm – 83 kg


Größte Erfolge: 2001 WJM-Erster, DJM-Erster; 2002 EM-Sechster, WJM-Erster, WJM-Erster Mannschaft, DM-Vierter; 2003 WM-Elfter, WC-Fünfter, DM-Zweiter; 2004 DM-Zweiter, WC-Dritter, EM-Zweiter, WM-Erster


Familienstand: ledig

Hobbys: Fußball

Beruf: PMA im Bundesgrenzschutz

Verein: BSR Rennsteig Oberhof

Aktiv seit: 1991

Sponsoren: Haas



Silke Kraushaar


Gorki Str. 22

96515 Sonneberg

Tel. 03675/804135

10.10.1970, Sonneberg

177 cm – 65 kg


Größte Erfolge: 1998 Olympia-Erste, EM-Erste, EM-Erste Mannschaft, WC-Zweite , DM-Erste; 1999 WM-Zweite Mannschaft, WC-Erste, DM-Dritte; 2000 WM-Erste Mannschaft, EM-Zweite, WC-Zweite, DM-Erste; 2001 WM-Zweite, WM-Erste Mannschaft, WC-Erste, DM-Erste; 2002 Olympia-Dritte, EM-Zweite, EM-Erste Mannschaft, WC-Erste, DM-Erste; 2003 DM-Erste, WM-Zweite, WC-Zweite, DM-Zweite; 2004 WC-Zweite, EM-Erste, WM-Erste.


Familienstand: ledig

Hobbys: Musik

Beruf: Soldat

Verein: BSR Rennsteig

Oberhof

Disziplin: Einsitzer

Aktiv seit: 1984

Sponsoren: Viessmann



Barbara Niedernhuber


Am Tradenlehen 26

83471 Schönau a. K.

Tel. 0171/4498400

6.6.1974,

Berchtesgaden

174 cm – 69 kg


Größte Erfolge: 1998 Olympia-Zweite, WC-Vierte; 1999 WM-Zweite, WC-Dritte, DM-Erste; 2000 WM-Zweite, EM-Dritte, WC-Dritte; 2001 WM-Dritte, WC-Sechste, DM-Zweite; 2002 Olympia-Zweite, EM-Dritte, WC-Dritte, DM-Vierte; 2003 WM-Dritte, WC-Dritte, DM-Dritte; 2004 WC-Dritte, EM-Vierte, WM-Erste-Mannschaft.


Familienstand: ledig

Hobbys: Biken, Berg gehen

Beruf: PM im Bundesgrenzschutz

Verein: WSV Königssee

Disziplin: Einsitzer

Aktiv seit: 1983

Sponsoren: Viessmann



Patric Leitner


Rostwaldstr. 8

83471 Berchtesgaden

Tel. 08652/656608

23.02.1977, Berchtesgaden

189 cm – 88 kg


Familienstand: ledig

Hobbys: Fischen, Skitouren,

Spaß haben

Beruf: Soldat

Verein: WSV Königssee

Disziplin: Doppelsitzer,

Doppelpartner: Alexander Resch

Aktiv seit: 1987

Sponsoren: Viessmann



Alexander Resch


Wildmoos 71

83471 Berchtesgaden

Tel. 08652/63231

05.04.1979, Berchtesgaden

179 cm – 72 kg


Familienstand: ledig

Hobbys: Sport, Kochen, Motorrad fahren

Beruf: Soldat

Verein: RC Berchtesgaden

Disziplin: Doppelsitzer,

Doppelpartner: Patric Leitner

Aktiv seit: 1991

Sponsoren: Viessmann


Größte Erfolge: 1999 WM-Erster, WM-Dritter Mannschaft, WC-Dritter, DM-Erster; 2000 WM-Erster, WM-Zweiter Mannschaft, EM-Erster, EM-Erster Mannschaft, WC-Erster; 2001 WM-Fünfter, WM-Erster Mannschaft, WC-Dritter; 2002 Olympia-Erster, EM-Erster, EM-Zweiter Mannschaft, WC-Erster; 2003 WMDritter, WM-Erster Mannschaft, WC-Zweiter, DM-Erster; 2004 DM-Dritter, WC-Erster, WM-Erster, WM-Erster-Mannschaft.


Und alle weiteren Autogramm-Adressen unserer Rodel-Stars finden Sie in der BSD-Info-Broschüre "Who is Who 2003/2004"

DEUTSCHE JUNIORENMEISTERSCHAFTEN IM RENNRODELN -
WETTBEWERB WIRD VOM 23.-27. FEBRUAR IN OBERHOF NACHGEHOLT

Berchtesgaden (bsd/16.02.2004) Die an diesem Wochenende wegen eines Defektes am Kühlsystem der Bob- und Rodelbahn in Winterberg abgesagten Deutschen Juniorenmeisterschaften/Rodeln werden vom 23. – 27. Februar in Oberhof nachgeholt.

RODEL-WM IN NAGANO/JAP: ZUM ABSCHLUSS EINZEL-GOLD FÜR DAVID MÖLLER/BSD-ATHLETEN RÄUMEN ALLE GOLDMEDAILLEN AB: INSGESAMT 4x GOLD, 3x SILBER & 1x BRONZE

Nagano (bsd/15.02.2004) Eindrucksvoller konnten die deutschen Rodler und Rodlerinnen die Rennen bei den Weltmeisterschaften in Nagano wirklich nicht beherrschen. Zum Abschluss der Titelkämpfe sicherte sich David Möller (BSR Oberhof) zum ersten Mal den Titel im Herren-Einsitzer vor Altmeister Georg Hackl (RC Berchtesgaden).

 

Nagano (bsd/14.02.2004) Eindrucksvoller konnten die deutschen Rodler und Rodlerinnen die Rennen bei den Weltmeisterschaften in Nagano wirklich nicht beherrschen. Zum Abschluss der Titelkämpfe sicherte sich David Möller (BSR Oberhof) zum ersten Mal den Titel im Herren-Einsitzer vor Altmeister Georg Hackl (RC Berchtesgaden).


In einem packenden Wettbewerb verwies der Juniorenweltmeister von 2001 den dreimaligen Olympiasieger um nur 8/1000 Sekunden auf den Silber-Rang. Für den 22 Jahre alte Oberhofer war es der größte Erfolg seiner Laufbahn.


"Auch wenn ich jetzt den WM-Titel gewonnen habe, bin ich noch lange kein perfekter Rennrodler. Ich muss noch viel verbessern. Perfekte Rennrodler sind für mich Armin Zöggeler oder Georg Hackl, vor deren Leistungen ich immer noch sehr großen Respekt habe. Heute morgen bin ich bei den Schneefall in den Tempel gegangen und habe den Buddha besonders fest gerieben. Nach japanischen Glauben soll dies ja Glück bringen", so Möller nach seinem WM-Triumph.


Georg Hackl, der mit seinem zweiten Platz im ewigen WM-Medaillenspiegel mit drei Gold-, sechs Silber- und einer Bronzemedaille weiter hinter Armin Zöggeler (4 – 1 – 0) aus Italien zurückbleibt, zeigte sich nach dem Wettkampf sehr zufrieden: "Es schaut so aus, also ob ich langsam auch bei Schneefall schnell rodeln kann. Aber wir hatten auch viel Glück, weil es in unsere Startgruppe nicht so heftig war. Nach den Leistungen in diesem Winter kann ich mit einem Auge zu den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin schielen. Seit 1987 habe ich jetzt immer beim Saisonhöhepunkt eine Medaille gewonnen, auch wenn es 1999 am Königssee und im Vorjahr nur WM-Gold im Mannschafts-Wettbewerb war. Das ist schon gewaltig."


Jan Eichhorn (BSR Oberhof) belegte Rang sieben und Denis Geppert (WSC Oberwiesenthal) wurde 10.



<<< Zu den Ergebnissen >>>



Alle weiteren Meldungen aus Nagano:


- MEDAILLEN-REGEN GEHT WEITER – DAMEN-DREIFACHTRIUMPH – 1. WM-GOLD FÜR KRAUSHAAR

- GOLD & SILBER FÜR DIE DOPPELSITZER

- DEUTSCHE MANNSCHAFT SIEGT SOUVERÄN IM TEAM-WETTBEWERB


Wenn Sie noch weiter zurückblicken möchten, besuchen Sie doch unser Rodel-Archiv. Hier finden Sie alle historischen Ergebnissen (ab 1912) zu Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften, Deutschen Meisterschaften.

 

RODEL-WM IN NAGANO / JAP: MEDAILLEN-REGEN GEHT WEITER – DAMEN-DREIFACHTRIUMPH – 1. WM-GOLD FÜR KRAUSHAAR

Nagano (bsd/14.02.2004) Silke Kraushaar (BSR Oberhof) hat sich ihren Traum vom ersten WM-Gold ihren Laufbahn erfüllt: Sechs Jahre nach ihrem Olympiasieg in Nagano triumphierte sie nun bei den Titelkämpfen an gleicher Stelle in 1:39.611 Minuten vor ihren Teamkolleginnen Barbara Niedernhuber (WSV Königssee/1:39.653) und Sylke Otto (WSC Oberwiesenthal/1:39.860).

 

Nagano (bsd/14.02.2004) Silke Kraushaar (BSR Oberhof) hat sich ihren Traum vom ersten WM-Gold ihren Laufbahn erfüllt: Sechs Jahre nach ihrem Olympiasieg in Nagano triumphierte sie nun bei den Titelkämpfen an gleicher Stelle in 1:39.611 Minuten vor ihren Teamkolleginnen Barbara Niedernhuber (WSV Königssee/1:39.653) und Sylke Otto (WSC Oberwiesenthal/1:39.860).


In einer spannenden Entscheidung verbesserte sich Silke Kraushaar dank Bahnrekord (49,744) im zweiten Durchgang von Rang vier auf Platz eins. Die Silbermedaille ging wie bei den Winterspielen 1998 an Barbara Niedernhuber, die im ersten Lauf mit 49,809 ebenfalls einen neunen Bahnrekord aufgestellt hatte. Bronze holte sich Weltcup-Gesamtsiegerin Sylke Otto. Die EM-Zweite Tatjana Hüfner lag bei "Halbzeit" auf Platz zwei, fiel aber nach einem Patzer im zweiten Durchgang aussichtslos auf Platz acht (1:40,790) zurück.


"Das ist der einzige Titel, der mir in meiner Laufbahn noch gefehlt. Auch wenn ich jetzt alles gewonnen habe, was man im Rodeln gewinnen kann, bin ich nach wie vor motiviert. Mein nächstes großes Ziel sind jetzt die Olympischen Winterspiele 2006 in Turin. Ein besonderer Dank gilt meinem Trainer Bernie Glas, der mir meine Schlitten immer so wunderbar präpariert", freute sich Silke Kraushaar nach dem Wettkampf.


Barbara Niedernhuber: "So wie dieser Winter gelaufen ist, bin ich natürlich absolut zufrieden. Obwohl ich der Goldmedaille schon ein bisschen nachtrauere. Aber eigentlich ist das der Wahnsinn. Zur Feier des Tages werde ich jetzt mein Hirn fluten."


Sylke Otto: "Mein Ziel war es, eine Medaille zu gewinnen. Das habe ich erreicht und bin deshalb auch total happy. Aber ich ärgere mich auch über mich selbst, weil ich im ersten Lauf am Start und im zweiten Lauf am Ende zwei Fehler gemacht habe."



<<< Zu den Ergebnissen >>>


Weitere Meldungen aus Nagano:


GOLD & SILBER FÜR DIE DOPPELSITZER

DEUTSCHE MANNSCHAFT SIEGT SOUVERÄN IM TEAM-WETTBEWERB


Wenn Sie noch weiter zurückblicken möchten, besuchen Sie doch unser Rodel-Archiv. Hier finden Sie alle historischen Ergebnissen (ab 1912) zu Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften, Deutschen Meisterschaften.

 

RODEL-WM IN NAGANO / JAP: WM FEST IN DEUTSCHER HAND – GOLD & SILBER FÜR DIE DOPPELSITZER - LEITNER/RESCH VORN

Nagano (bsd/14.02.2004) Die Rodel-Weltmeisterschaften in Nagano bleiben fest in deutscher Hand: Nach der Goldmedaille zum Auftakt im Team-Wettbewerb sicherten sich Patric Leitner/Alexander Resch (WSV Königssee/RC Berchtesgaden) vor Andre Florschütz/Torsten Wustlich (Oberhof/Oberwiesenthal) und den US-Amerikanern Mark Grimmette/Brian Martin den Titel bei den Doppelsitzern.

 

Nagano (bsd/14.02.2004) Die Rodel-Weltmeisterschaften in Nagano bleiben fest in deutscher Hand: Nach der Goldmedaille zum Auftakt im Team-Wettbewerb sicherten sich Patric Leitner/Alexander Resch (WSV Königssee/RC Berchtesgaden) vor Andre Florschütz/Torsten Wustlich (Oberhof/Oberwiesenthal) und den US-Amerikanern Mark Grimmette/Brian Martin den Titel bei den Doppelsitzern.


Für Leitner/Resch, die in diesem Winter bereits die Gesamtwertung im Viessmann Weltcup gewonnen hatten, war es nach 1999 und 2000 bereits der dritte WM-Erfog ihrer Laufbahn. Dementsprechend groß war nach dem Rennen die Freude. "Wir sind recht langsam in die Saison gestartet, wurden dann aber immer besser. Wir haben aber auch sehr hart an unserem Schlitten und der Athletik gearbeitet. Für diese Arbeit sind wir hier in Nagano belohnt worden. Mit unserem ersten Lauf haben wir die Konkurrenz richtig geschockt. Da wir erst am Montag zurück fliegen, haben wir jetzt gleich zwei Tage zum Feiern", so Patric Leitner.


Auch Andre Florschütz war mit Rang zwei mehr als zufrieden: "Ich schätze diese Silbermedaille höher ein als unseren WM-Titel vor drei Jahren. Nach der Durchhänger 2002 mussten wir uns in diesem Winter erst wieder an die Weltspitze heranarbeiten. Deshalb ist dieses Silber wertvoller als das Gold vor zwei Jahren."


<<< Zu den Ergebnissen >>>

 

RODEL-WM IN NAGANO / JAP: PERFEKTER AUFTAKT – DEUTSCHE MANNSCHAFT SIEGT SOUVERÄN IM TEAM-WETTBEWERB

Nagano (bsd/13.02.2004) Die deutschen Rodler haben zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Nagano ihre Vormachtstellung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit fantastischem Bahnrekord (2:28.711 Minuten) war das BSD-Team in der Besetzung David Möller (BSR Oberhof), Barbara Niedernhuber (WSV Königssee) und Patric Leitner/Alexander Resch (WSV Königssee/RC Berchtesgaden) nicht zu schlagen.

 

Nagano (bsd/13.02.2004) Die deutschen Rodler haben zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Nagano ihre Vormachtstellung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit fantastischem Bahnrekord (2:28.711 Minuten) war das BSD-Team in der Besetzung David Möller (BSR Oberhof), Barbara Niedernhuber (WSV Königssee) und Patric Leitner/Alexander Resch (WSV Königssee/RC Berchtesgaden) nicht zu schlagen.


In dem seit 1989 ausgetragenen Bewerb ging eine deutsche Mannschaft aus bisher 12 Rennen nun bereits zum 8. Mal als Sieger hervor. Auf den Plätzen landeten diesmal die USA (Benshoof, Hayden, Grimmette/Martin) auf Rang zwei, sowie Italien (Zöggeler, Oberstolz-Antonova, Oberstolz/Gruber) auf Rang drei.


Barbara Niedernhuber zeigte sich nach dem Wettkampf überglücklich: "Ich hatte vor der Abreise gar nicht mit einem Einsatz im Mannschafts-Wettbewerb gerechnet. Um so schöner ist nun der Titel. Die interne Ausscheidung bei uns war schon sehr eng – wie eigentlich immer hier in Nagano."


Patrick Leitner war mit der eigenen Leistung nicht ganz zufrieden: "Für die Mannschaft lief es gut. bei uns dagegen nicht so sehr. Wir hatten einen Patzer in Kurve zehn, den dürfen wir in der Doppelkonkurrenz nicht noch einmal machen. Dafür haben wir uns aber den Startrekord geholt. Nagano ist nun die einzige Bahn dieser Welt, auf der uns dieses Kunststück gelungen ist. Das zeigt, dass unser Trainingsaufbau richtig war."


<<< Zu den Ergebnissen >>>

 

RENNRODEL WM IN NAGANO/JAP: TEAM-WETTBEWERB ZUM AUFTAKT MIT MÖLLER, NIEDERNHUBER UND LEITNER/RESCH

Nagano/JAP (bsd/10.02.2004) In der internen Qualifikation der BSD-Rennrodelnationalmannschaft setzten sich der Weltcup-Dritte David Möller (BSR Oberhof), die Olympia-Zweite Barbara Niedernhuber (WSV Königssee) und die Olympiasieger Patric Leitner/Alexander Resch (WSV Königssee/RC Berchtesgaden) durch. Sie gehen somit am 13.02.2004 zum Auftakt der WM in Nagano im Mannschafts-Wettbewerb für Deutschland auf Gold-Jagd.

 

Nagano/JAP (bsd/10.02.2004) In der internen Qualifikation der BSD-Rennrodelnationalmannschaft setzten sich der Weltcup-Dritte David Möller (BSR Oberhof), die Olympia-Zweite Barbara Niedernhuber (WSV Königssee) und die Olympiasieger Patric Leitner/Alexander Resch (WSV Königssee/RC Berchtesgaden) durch. Sie gehen somit am 13.02.2004 zum Auftakt der WM in Nagano im Mannschafts-Wettbewerb für Deutschland auf Gold-Jagd.


Zum ersten Mal finden im japanischen Olympiaort von 1998 Weltmeisterschaften im Rennrodeln statt. Beim Training am 10. Februar startete das BSD-Team im internen Wettkampf zur Qualifikation für den Start bei der Mannschafts-WM. Dabei setzte sich die Weltcup-Dritte Barbara Niedernhuber (WSV Königssee) mit einer Hundertstelsekunde gegen Sylke Otto und Silke Kraushaar durch.


Bei den Herren geht zum ersten Mal seit Bestehen der Mannschafts-Weltmeisterschaften (1989 WM Winterberg) nicht der dreimalige Olympiasieger Georg Hackl an den Start. Sein 22-jähriger Teamkollege David Möller (BSR Oberhof) setzte sich gegen ihn durch. Im Doppelsitzer gehen die Olympiasieger und Weltcupsieger Patric Leitner und Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden) in das Rennen um die Team-Medaillen.


Der Zeitplan für die WM in Nagano:


Freitag, 13.02.04:

6:00 Uhr (MEZ) Team-Wettbewerb


Samstag, 14.02.04:

02:00 Uhr (MEZ) Damen Einsitzer, 2 Läufe

05:00 Uhr (MEZ) Doppelsitzer, 2 Läufe


Sonntag, 15.02.04:

4:30 Uhr (MEZ) Herren Einsitzer, 1. Lauf

6:30 Uhr (MEZ) Herren Einsitzer, 2. Lauf

JUNIOREN-WM DER RENNRODLER IN CALGARY/CAN:
TITEL FÜR ANDI GRAITL UND DAS DEUTSCHE TEAM

Andi Graitl
 
Calgary (bsd/02.02.2004) Die jungen BSD-Rennrodler und -rodlerinnen haben bei der Junioren Weltmeisterschaft auf der kanadischen Olympiabahn von 1988 in Calgary zwei weitere Titel gewonnen. Weltcupsieger Andi Graitl (RC Berchtesgaden) gewann bei den Junioren im Einsitzer und das BSD-Team sicherte sich den Titel im Mannschaftswettbewerb.

 

Andi Graitl
 

Calgary (bsd/02.02.2004) Die jungen BSD-Rennrodler und -rodlerinnen haben bei der Junioren Weltmeisterschaft auf der kanadischen Olympiabahn von 1988 in Calgary zwei weitere Titel gewonnen. Weltcupsieger Andi Graitl (RC Berchtesgaden) gewann bei den Junioren im Einsitzer und das BSD-Team sicherte sich den Titel im Mannschaftswettbewerb.


Der 19-jährige Weltcupgesamtsieger der Junioren Andi Graitl brachte zwei nahezu gleich starke Läufe auf die Bahn und siegte am Ende mit einer Gesamtzeit von 1:34.095 Minuten und knapp einer halben Sekunde Vorsprung auf den Kanadier McMurray (1:34.575) und dem Österreicher Pfister (1:34.588). Robert Eschrich (BSR Oberhof/1:35.329) belegte Rang neun, Andi Langenhan (RC Zella-Mehlis/1:35.471) landete auf Rang elf und Peter Fischer (WSC Oberwiesenthal/1:35.548) wurde 13.


Noch deutlicher viel der Sieg des deutschen Teams im Mannschafts-Wettbewerb aus: Die BSD-Junioren siegten souverän in 2:17.906 Minuten in der Besetzung Andi Graitl, Natalie Geisenberger (RRT Miesbach) und Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee) vor Österreich (2:18.613) und den USA (2:18.630).


Junioren-Chefcoach Reinhard Witter war mit dem geschlossenen Mannschaftsergebnis sehr zufrieden. "Bei den jungen Sportlern ist es immer sehr schwierig, dass sie die Nerven behalten und ihre Trainingszeiten und -leistungen dann auch im Wettkampf zeigen können. Das ist uns bei den Damen, Doppelsitzern und im Mannschaftsbewerb sehr gut gelungen."


<<< Zu den Ergebnissen >>>

FINALE VIESSMANN RODEL WELTCUP DAMEN: VIERFACH-TRIUMPH
OTTO VOR KRAUSHAAR, NIEDERNHUBER UND HÜFNER

Königssee (bsd/01.02.2004) Mit dem 83. Sieg Deutscher Damen bei einem internationalen Wettkampf ohne Unterbrechung seit dem 29. November 1997 verabschiedeten sich die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Sylke Otto (WSC Oberwiesenthal), die Olympiasiegerin von Nagano 1998 Silke Kraushaar (BSR Oberhof) und die Olympia-Zweite Barbara Niedernhuber (WSV Königssee) aus der Weltcup-Saison.

 

BSD-Trio
 

Königssee (bsd/01.02.2004) Mit dem 83. Sieg Deutscher Damen bei einem internationalen Wettkampf ohne Unterbrechung seit dem 29. November 1997 verabschiedeten sich die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Sylke Otto (WSC Oberwiesenthal), die Olympiasiegerin von Nagano 1998 Silke Kraushaar (BSR Oberhof) und die Olympia-Zweite Barbara Niedernhuber (WSV Königssee) aus der Weltcup-Saison.


In einer Gesamtzeit von 1:36,014 Minuten gewann Olympiasiegerin Sylke Otto (WSC Oberwiesenthal) das Weltcupfinale 2003/04 am bayerischen Königssee und damit auch souverän zum vierten Mal nach 1995, 2000 und 2003 den Gesamtweltcup mit einer Punktzahl von 755.

Zweite wurde die WM-Zweite Silke Kraushaar (BSR Oberhof/1:36,079) und 667 Weltcuppunkten. Auf Rang drei, sowohl in der Einzel- als auch in der Gesamtwertung, landete die Olympia-Zweite Barbara Niedernhuber (WSV Königssee/1:36,579) mit 490 Weltcuppunkten.


Den Vierfach-Triumph beim Weltcupfinale komplettierte die 20-jährige Vize-Europameisterin Tatjana Hüfner (WSC Oberwiesenthal) mit einer Endzeit von 1:36,756 Minuten.


Sylke Otto strahlte bei der Siegerehrung: "Ich bin total glücklich. Zwar hatte ich schon einen riesigen Vorsprung vor diesem letzten Wettkampf, doch man muss ja immer erst zwei Läufe runter bringen. Silke und ich haben uns heute wieder einmal einen harten Wettkampf geliefert. Auf die WM in zwei Wochen freue ich mich, ich mag die Bahn in Nagano sehr gerne."


Auch Silke Kraushaar zeigte sich zufrieden: "Das Ergebnis von heute geht schon in Ordnung. Das Eis war heute sehr weich und da hat Sylke immer leichte Materialvorteile. Wir wechslen uns ab mit den Siegen, das ist in Ordnung, bei der WM in Nagano bin ich dann aber wieder an der Reihe."



<<< Zu den Ergebnissen >>>


<<< Zur Weltcup-Gesamtwertung>>>

FINALE VIESSMANN RENNRODEL WELTCUP DOPPELSITZER:
LEITNER/RESCH SIEGEN VOR FLORSCHÜTZ/WUSTLICH

Königssee (bsd/01.02.2004) Die Olympiasieger Patric Leitner und Alexander Resch (WSV Königssee/RC Berchtesgaden) siegten beim Weltcupfinale am Königssee und sicherten sich damit auch den Gesamtweltcupsieg (628 Punkte) vor ihren BSD-Kollegen André Florschütz und Torsten Wustlich (BSR Oberhof/WSC Oberwiesenthal/599 Zähler), die im Finallauf ebenfalls Zweite wurden.

 

Leitner/Resch
Altenberg, 23.11.03
 

Königssee (bsd/01.02.2004) Die Olympiasieger Patric Leitner und Alexander Resch (WSV Königssee/RC Berchtesgaden) siegten beim Weltcupfinale am Königssee und sicherten sich damit auch den Gesamtweltcupsieg (628 Punkte) vor ihren BSD-Kollegen André Florschütz und Torsten Wustlich (BSR Oberhof/WSC Oberwiesenthal/599 Zähler), die im Finallauf ebenfalls Zweite wurden.


Nach 2000 und 2002 gewannen Leitner/Resch zum dritten Mal den Gesamtweltcup. Die Lokalmatadoren konnten mit neunzehn Hundertstelsekunden Vorsprung und einer Gesamtzeit von 1:35,510 Minuten das Finale für sich entscheiden. Patric Leitner war nicht ganz zufrieden: "Der zweite Lauf war wirklich schlecht." Alexander Resch sprach gar von einer "brenzligen" zweiten Fahrt: "Es ist aber natürlich gewaltig hier zu Hause den Gesamtweltcup zu gewinnen. Jetzt konzentrieren wir uns voll auf die WM. Die Bahn in Nagano liegt uns sehr gut."


Die Weltmeister von 2001 Florschütz/Wustlich (BSR Oberhof/ WSC Oberwiesenthal) wurden in 1:35,629 Minuten Zweite. André Florschütz war mit Rang zwei zufrieden: "Ich hätte mir weeniger versprochen. Wenn Du den Leitei hier zu Hause schlagen willst, dann mußt Du zwei perfekte Läufe herunter ziehen und er muß mindestens einen kleinen Fehler machen."


Rang drei belegten bei sonnigem Wetter und besten Bedingungen am Königssee die Amerikaner Mark Grimette und Brian Martin (1:35,940), die im Gesamtweltcup nicht mit eingreifen konnten, da sie erst beim vierten Weltcup der Saison in Park City mit in die Weltcup-Serie eingestiegen waren.


Die Europameister Steffen Skel und Steffen Wöller (BSC Winterberg) stürzten auf Platz zehn liegend im zweiten Lauf im Labyrinth des schnellen unteren Streckenabschnittes.


<<< Zu den Ergebnissen >>>


<<< Zur Weltcup-Gesamtwertung>>>