--------------- BSD
FÖRDERER

BUNDESMINISTERIUM
DES INNERN


 

 

Berlin (bsd) Das Bundesministerium des Innern ist der Hauptförderer des deutschen Spitzensports. Es unterstützt den Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) im Rahmen seines Spitzensportförderprogramms und trägt damit wesentlich dazu bei, dass die Sportlerinnen und Sportler des BSD herausragende internationale Erfolge erzielen können. 

www.bmi.bund.de

Bundeswehr



 

 

 

Bonn/Berlin (bsd) Die Bundeswehr ist mit über 700 Planstellen im Bereich der Spitzensportförderung einer der wesentlichen Förderer des Sports in Deutschland. Derzeit profitieren etwa 45 überwiegend dem A-Kader angehörende Sportlerinnen und Sportler von den erstklassigen Rahmenbedingungen bei gleichzeitig sozialer Absicherung.

www.bundeswehr.de


BUNDESPOLIZEI

 

 

 

 

 

Berlin/Bad Endorf (bsd) Die Bundespolizei ist seit 1998 ein wichtiger Partner des BSD im Bereich der Behörden. Die Bundespolizei fördert in der Sportschule Bad Endorf Sportlerinnen und Sportler unter anderem in den Sportarten Bob, Rennrodeln und Skeleton. Die Athletinnen und Athleten werden in Bad Endorf während ihrer sportlichen Laufbahn zu Polizeivollzugsbeamten des mittleren Dienstes ausgebildet und erlangen somit eine berufliche Absicherung. Nach Beendigung ihrer sportlichen Karriere stehen den Sportlerinnen und Sportlern gute Entwicklungsmöglichkeiten im vielfältigen Aufgabenbereich der Bundespolizei offen. Hierzu zählen auch Aufstiegsmöglichkeiten in den gehobenen und höheren Polizeivollzugsdienst. Weitere Informationen zur Bundespolizei unter:

www.bundespolizei.de


DEUTSCHE SPORTHILFE

 

 

Frankfurt (bsd) Die Sporthilfe versteht sich als Athleten-Service-Gesellschaft und unterstützt rund 3.800 Spitzensportlerinnen und -sportler in fast allen Olympischen Disziplinen, traditionsreichen nicht-olympischen Sportarten und im Behindertensport mit jährlich rund 12 Millionen Euro. Gefördert wird zielgerichtet das Training der Athleten, ihre Vorbereitung auf internationale Wettkämpfe und die dort erzielten Erfolge. Weiterhin sorgt die Sporthilfe mit einem Versicherungspaket und finanziellen Beihilfen für die soziale Absicherung der Sportler und kümmert sich darum, dass die Athleten eine Ausbildung erhalten beziehungsweise im Beruf keine Nachteile in Kauf nehmen müssen (Stipendien, Ausbildungs- und Studienbeihilfen, Erstattung des Verdienstausfalls).

www.sporthilfe.de


BAYERISCHE POLIZEI

 

 

Bamberg/Ainring/Dachau Seit 2012 fördert die Bayerische Polizei die professionelle Unterstützung von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern im Rahmen einer dualen Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei zur Polizistin oder zum Polizisten. Wir bieten durch die zeitlich gestreckte Ausbildung zu hochqualifizierten Polizeivollzugsbeamten genügend Spielraum für eine erstklassige Sportkarriere. Während ihrer sportlichen Laufbahn werden die Talente der Wintersportdisziplinen Bob, Skeleton und Rennrodeln beim Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei in Ainring (Berchtesgadener Land) ausgebildet.

Mit dem Startschuss der Spitzensportförderung bei der Bayerischen Polizei entwickelte sich – äußerst gewinnbringend für die jungen Athletinnen und Athleten – eine vertrauensvolle und konstruktive enge Partnerschaft mit dem BSD. Der Polizeiberuf bietet den Sportlerinnen und Sportlern nach dem Ende der sportlichen Karriere eine optimale Verwendungsbreite in allen Qualifikationsebenen.

Informieren Sie sich über den Polizeiberuf unter www.mit-sicherheit-anders.de


POLIZEI SACHSEN

 

 

Die Polizei Sachsen bietet Spitzensportlern, die in einem sächsischen Verein trainieren und einem vom Deutschen Olympischen Sportbund anerkannten und geförderten Kader (A-, B- oder C-Kader) angehören und Interesse am Polizeiberuf haben, eine besondere Förderung. Ziel dieser Sportförderung ist es, sportliche Spitzenleistungen, berufliche Aubildung und eine berufliche Perspektive nach Beendigung des Leistungssports sinnvoll miteinander zu verknüpfen.

Kontakt Auswahlteam: Tel. +49 341/58555855
auswahlteam@polizei.sachsen.de
berufsberatung@polizei.sachsen.de
www.polizei.sachsen.de · www.verdaechtig-gute-jobs.de


POLIZEI THÜRINGEN

 

 

Die Sportfördergruppe der Thüringer Polizei ist seit zehn Jahren ein verlässlicher Partner des
BSD. Im Rahmen der Sportförderung gibt die Landespolizei des Freistaats Thüringen jungen
Kader- und Perspektivathleten die Möglichkeit, ihre sportlichen Ambitionen bis in die internationale Spitze zu verfolgen. Zugleich erlernen die Sportler in 48 Monaten einen vielseitigen und interessanten Beruf, der ihnen während und auch nach der leistungssportlichen Karriere soziale Sicherheit bietet. Während der 4-jährigen Ausbildung im mittleren  Polizeivollzugsdienst sind die Ausbildungs- und Trainingsphasen auf die sportlichen Gegebenheiten abgestimmt. So absolvieren die Wintersportler des BSD ihre Ausbildung in den Sommermonaten am Bildungszentrum der Thüringer Polizei in Meiningen, abgestimmt auf die Notwendigkeiten eines kontinuierlichen Trainings. In der Wintersaison werden die Athleten für die Trainings- und Wettkampfphasen freigestellt. Nach Beendigung der Ausbildung, einhergehend mit der Ernennung zur Polizeimeisterin bzw. zum Polizeimeister, besteht die Möglichkeit in Absprache mit dem Olympiastützpunkt Erfurt vom laufenden Dienstbetrieb entbunden zu werden, um sich gänzlich auf die Ausübung des Leistungssports zu konzentrieren. Durch die großen sportlichen Erfolge der Thüringer Polizeisportler Christin Senkel, Stefanie Szczurek, Andi Langenhan, Thomas Florschütz oder Maximilian Arndt bestätigt sich das erfolgreiche Konzept der Sportfördergruppe der Thüringer Polizei.

www.polizei.thueringen.de