---------------  NEWS
RENNRODEL

Rodeln: 2. Saisonsieg für David Möller / Loch Zweiter vor Zöggeler
7. Viessmann FIL-Weltcup in Winterberg - Herren

Winterberg (bsd/19.01.2012) Nach dem Medaillenrausch bei den Europameisterschaften am vergangenen Wochenende in Oberhof sind die erfolgsverwöhnten deutschen Rennrodel-Männer auch beim siebten Weltcup-Rennen des vorolympischen Winters zum Sieg gefahren. David Möller (RRV Sonneberg/Schalkau) verwies bei seinen zweiten Saisonerfolg seinen Teamkollegen Felix Loch (RC Berchtesgaden) sowie den italienischen Altmeister Armin Zöggeler auf die weiteren Podestplätze.

Winterberg (bsd/19.01.2012) Nach dem Medaillenrausch bei den Europameisterschaften am vergangenen Wochenende in Oberhof sind die erfolgsverwöhnten deutschen Rennrodel-Männer auch beim siebten Weltcup-Rennen des vorolympischen Winters zum Sieg gefahren. David Möller (RRV Sonneberg/Schalkau) verwies bei seinen zweiten Saisonerfolg seinen Teamkollegen Felix Loch (RC Berchtesgaden) sowie den italienischen Altmeister Armin Zöggeler auf die weiteren Podestplätze.

 

Der Weltmeister von 2004 und 2007, der erst vor zwei Wochen beim fünften Saisonrennen am bayerischen Königssee seine knapp vier Jahre anhaltende Durststrecke ohne Sieg in der Viessmann-Serie beendet hatte, katapultierte sich dabei mit Bahnrekord (52.047 Sekunden) im zweiten Durchgang noch von Rang drei auf eins nach vorne und untermauerte eindrucksvoll seine Medaillenambitionen für den anstehenden Saisonhöhepunkt, die 44. FIL-Weltmeisterschaften am 1. und 2. Februar 2013 im kanadischen Whistler.

 

(Aktuelle Fotos (www.sportpresse-reker.de) vom Rennrodel-Weltcup der Herren in Winterberg finden Sie in unserer BSD-Fotodatenbank - hier geht's lang...)

 

Am Ende distanzierte Möller beim insgesamt zehnten Weltcup-Erfolg seiner Laufbahn den frischgebackenen Europameister Felix Loch, der am vergangenen Wochenende neben dem EM-Titel auch seinen dritten Saisonsieg im Weltcup feiern konnte, mit hauchdünnen neun tausendstel Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Armin Zöggeler, der im ersten Durchgang überraschend Bestzeit in das Kurvenlabyrinth im Hochsauerland gelegt hatte und auf seinen ersten Weltcupsieg seit knapp zwei Jahren hoffte, musste sich am Ende bei 0.053 Sekunden Rückstand auf Möller mit Rang drei zufrieden geben.

 

Hinter dem drittplatzierten zweimaligen Olympiasieger aus Südtirol machten Julian v. Schleinitz (WSV Königssee), Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof) und Andi Langenhan (RC Zella-Mehlis) auf den Rängen vier bis sechs das erneut bärenstarke Mannschaftsresultat der deutschen Rennrodler perfekt.

 

Zu den Ergebnissen WC Winterberg ->

 

Rodeln: Gold für Brendel/Funk – fünf BSD-Medaillen bei Junioren-WM
28. FIL-Junioren-Weltmeisterschaften Park City (USA)

Park City (bsd/16.01.2013) Das deutsche Doppel Tim Brendel/Florian Funk (RC Berchtesgaden/BC Bad Feilnbach) ist bei den Junioren-Weltmeisterschaften im amerikanischen Park City zum Titel gefahren und sorgte damit für das goldene Highlight für den Nachwuchs des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) bei den Titelkämpfen auf der Olympiabahn von 2002.

Park City (bsd/16.01.2013) Das deutsche Doppel Tim Brendel/Florian Funk (RC Berchtesgaden/BC Bad Feilnbach) ist bei den Junioren-Weltmeisterschaften im amerikanischen Park City zum Titel gefahren und sorgte damit für das goldene Highlight für den Nachwuchs des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) bei den Titelkämpfen auf der Olympiabahn von 2002.

 

Die zweitplatzierten der Youth Olympic Games 2012 verwiesen dabei ihre Teamkollegen Julian Löffler/Florian Küchler (SSV Altenberg/RT Suhl) mit nur einer Tausendstelsekunde Vorsprung auf den Silber-Rang. Bronze sicherte sich das US-amerikanische Doppel Ty Andersen/Anthony Espinoza.

 

Zuvor waren bereits die deutschen Juniorinnen bei der Medaillenjagd in Park City erfolgreich. Hinter der Weltcup-erprobten Emily Sweeney aus den USA fuhren Carolin v. Schleinitz (WSV Königssee)  und Natalie Burkhardt (BRC 05 Friedrichroda) zu Silber und Bronze. Angelique Fleischer (SSV Altenberg) machte als Vierte das starke Resultat der BSD-Mädels perfekt. Saskia Langer (ESV Lok Zwickau) belegte Rang zehn.

 

Die BSD-Herren blieben dagegen beim Triumph des Italieners Dominik Fischnaller, der zuletzt schon beim Viessmann-Weltcup am bayerischen Königssee als Dritter für Furore gesorgt hatte, ohne Medaille. Florian Berkes (RT Suhl) landete auf Rang fünf, Georg Reumschüssel (RT Suhl) auf Rang sechs, Toni Gräfe (RC Ilmenau) fuhr auf Rang neun und Chris Eisler (ESV Lok Zwickau) belegte Rang zwölf. WM-Silber holte mit Emanuel Rieder ein weiterer Italiener. Der Österreicher David Gleirscher komplettierte auf dem Bronze-Rang das Podium der Herren-Einsitzer.

 

In der abschließenden Team-Staffel musste sich die deutsche Mannschaft in der Besetzung Carolin v. Schleinitz, Florian Berkes sowie dem Doppel Tim Brendel/Florian Funk nur den Italienern geschlagen geben und gewann WM-Silber vor dem US-amerikanischen Team.

 

„Ich hatte zwei tolle Wettkampftage hier in Park City, mit zwei Silbermedaillen. Schade, dass es im Team nicht zu mehr gereicht hat. Doch die Italiener mit Dominik Fischnaller waren nicht zu schlagen. Er ist derzeit einfach der Beste. Vielen Dank an alle zu Hause für die Unterstützung. Ich freue mich schon wieder auf Zuhause!“, so Carolin v. Schleinitz.

 

Zu den Ergebnissen Junioren-WM Park City ->

 

 

Rodeln: BSD-Team gewinnt zum Abschluss auch Staffel-Gold
6. Viessmann FIL – Weltcup & EM in Oberhof – Staffel

Oberhof (bsd/13.01.2013) Zum Abschluss der Titelkämpfe in Oberhof sicherte sich die deutsche Mannschaft auch noch EM-Gold in der Team-Staffel. In der Besetzung Natalie Geisenberger, Felix Loch und dem Doppel Toni Eggert/Sascha Benecken verwiesen die BSD-Asse die italienische Mannschaft sowie die EM-Titelverteidiger aus Russland mit deutlichem Abstand auf die weiteren Medaillenränge. Der Staffel-Wettbewerb in Oberhof zählt nur für die EM und gehört nicht zum Viessmann-Weltcup.

Oberhof (bsd/13.01.2013) Zum Abschluss der Titelkämpfe in Oberhof sicherte sich die deutsche Mannschaft auch noch EM-Gold in der Team-Staffel. In der Besetzung Natalie Geisenberger, Felix Loch und dem Doppel Toni Eggert/Sascha Benecken verwiesen die BSD-Asse die italienische Mannschaft sowie die EM-Titelverteidiger aus Russland mit deutlichem Abstand auf die weiteren Medaillenränge. Der Staffel-Wettbewerb in Oberhof zählt nur für die EM und gehört nicht zum Viessmann-Weltcup.

 

Damit räumten die BSD-Asse beim sechsten Viessmann-Weltcup des Winters und den parallel ausgetragenen Europameisterschaften komplett ab: Vier Mal Gold, drei Mal Silber, zwei Mal Bronze und insgesamt neun von zehn möglichen Podestplätzen - so lautete die eindrucksvolle Bilanz der deutschen Rennrodler in Oberhof.

 

(Aktuelle Fotos (www.sportpresse-reker.de) vom Rennrodel-Weltcup Teamstaffel in Oberhof finden Sie in unserer BSD-Fotodatenbank - hier geht's lang...)

 

Das thüringische Kurvenlabyrinth blieb damit auch im vorolympischen Winter 2012/2013 fest in deutscher Hand: In den vergangenen fünf Weltcup-Saisons und auch bei den Weltmeisterschaften im Jahr 2008 räumten die BSD-Cracks hier ebenfalls sämtliche Siege ab. Der letzte nicht deutsche Erfolg an gleicher Stelle gelang dem italienischen Duo Christian Oberstolz/Patric Gruber im Januar 2006.

 

Zu einer Team-Staffel gehören eine Dame, ein Herr sowie ein Doppel, die in einer vorher festgelegten Reihenfolge am Start stehen. Nach dem ersten Start wird im Zielauslauf an einem bestimmten Punkt durch einen Druckkontakt an einer Abschlagmatte das Starttor geöffnet. Nach dem gleichen Prinzip erfolgt die zweite „Staffel-Übergabe“. Die Zeit läuft vom ersten Start bis zur Zieldurchfahrt des dritten Teilnehmers der Team-Staffel weiter. Sieger ist die Mannschaft mit der geringsten Zeit.      

 

Zu den Ergebnissen WC Oberhof ->

Rodeln: BSD-Dreifachsieg - Felix Loch erstmals Europameister
6. Viessmann FIL – Weltcup & EM in Oberhof – Herren

Oberhof (bsd/13.01.2013) Felix Loch (RC Berchtesgaden) hat den deutschen Titelrausch bei den Europameisterschaften im thüringischen Oberhof fortgesetzt und sich erstmals in seiner Karriere die EM-Krone aufgesetzt. Der 22-jährige Ausnahmerodler freute sich gleichzeitig über seinen dritten Saisonsieg im Viessmann-Weltcup und baute damit seine Spitzenposition im Weltcup-Gesamtklassement weiter aus. Den Dreifachsieg der BSD-Herren komplettierten Andi Langenhan (RC Zella-Mehlis) und Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof) auf dem Silber- und Bronze-Rang.

Oberhof (bsd/13.01.2013) Felix Loch (RC Berchtesgaden) hat den deutschen Titelrausch bei den Europameisterschaften im thüringischen Oberhof fortgesetzt und sich erstmals in seiner Karriere die EM-Krone aufgesetzt. Der 22-jährige Ausnahmerodler freute sich gleichzeitig über seinen dritten Saisonsieg im Viessmann-Weltcup und baute damit seine Spitzenposition im Weltcup-Gesamtklassement weiter aus. Den Dreifachsieg der BSD-Herren komplettierten Andi Langenhan (RC Zella-Mehlis) und Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof) auf dem Silber- und Bronze-Rang.

 

Dieser Titel hatte noch gefehlt… Nach dem Erfolg bei den Olympischen Spielen 2010, den drei WM-Titeln von 2008, 2009 und 2012 sowie dem Sieg im Gesamtweltcup im Vorjahr konnte Felix Loch in Oberhof seine Titel-Sammlung nun endlich komplett machen. Für den Berchtesgadener, der bei den kontinentalen Titelkämpfen im Vorjahr „nur“ zu Bronze gerodelt war, schließt sich damit in Oberhof der Kreis. Im Jahr 2008 feierte der damals 17-Jährige an gleicher Stelle seinen ersten großen internationalen Erfolg und kürte sich zum jüngsten Weltmeister aller Zeiten.

 

(Aktuelle Fotos (www.sportpresse-reker.de) vom Rennrodel-Weltcup der Herren in Oberhof finden Sie in unserer BSD-Fotodatenbank - hier geht's lang...)

 

Loch, der in der vorolympischen Saison bereits beim Auftaktrennen im österreichischen Igls sowie im sächsischen Altenberg erfolgreich war, legte zweimal Laufbestzeit in das thüringische Kurvenlabyrinth und verwies beim insgesamt 13. Weltcup-Erfolg seiner Laufbahn – dem dritten in Oberhof in Serie – seine Teamkollegen am Ende mit der Gesamtzeit von 1:27.257 Minuten deutlich.

 

Titelverteidiger Langenhan, der in der Vorsaison bei den Europameisterschaften, die im Rahmen des Saisonfinales im russischen Paramonovo ausgetragen wurden, die Gold-Medaille erkämpfen konnte, musste sich diesmal bei 0.390 Sekunden Rückstand auf Loch mit Silber begnügen. Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof), der am Ende 0.519 Sekunden Rückstand auf Loch hatte, freute sich über seine erste Einzel-Medaille bei Europameisterschaften überhaupt.

 

David Möller (RRV Sonneberg/Schalkau), der in der vergangenen Woche am bayerischen Königssee triumphieren und seine knapp vier Jahre anhaltende Durststrecke ohne Sieg in der Viessmann-Serie beenden konnte, belegte in Oberhof Rang fünf. Julian v. Schleinitz (WSV Königssee) landete auf Rang zehn.

 

Zu den Ergebnissen WC Oberhof ->

 

Rodeln: BSD-Mädels feiern Vierfacherfolg - Geisenberger holt EM-Titel
6. Viessmann FIL – Weltcup & EM in Oberhof – Damen

Oberhof (bsd/12.01.2013) Natalie Geisenberger (ASV Miesbach) hat die deutschen Rennrodlerinnen beim sechsten Viessmann-Weltcup des Winters im thüringischen Oberhof zu einem tollen Vierfacherfolg geführt und sich zum zweiten Mal in ihrer Laufbahn nach 2008 den EM-Titel gesichert. Die Olympia-Dritte, die bereits ihren vierten Saisonsieg verbuchen konnte, verwies Tatjana Hüfner (BRC 05 Friedrichroda) auf und Anke Wischnewski (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal) im gleichzeitig als Europameisterschaft gewerteten Heim-Weltcup auf die weiteren Medaillenränge.

Oberhof (bsd/12.01.2013) Natalie Geisenberger (ASV Miesbach) hat die deutschen Rennrodlerinnen beim sechsten Viessmann-Weltcup des Winters im thüringischen Oberhof zu einem tollen Vierfacherfolg geführt und sich zum zweiten Mal in ihrer Laufbahn nach 2008 den EM-Titel gesichert. Die Olympia-Dritte, die bereits ihren vierten Saisonsieg verbuchen konnte, verwies Tatjana Hüfner (BRC 05 Friedrichroda) auf und Anke Wischnewski (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal) im gleichzeitig als Europameisterschaft gewerteten Heim-Weltcup auf die weiteren Medaillenränge.

 

Geisenberger, die auch in der vergangenen Saison in Oberhof siegreich war, distanzierte die Konkurrenz am Ende mit zweimal Laufbestzeit bei 0.187 Sekunden Vorsprung souverän und untermauerte mit dem neuerlichen Erfolg ihre diesjährige Vormachtstellung im deutschen Damen-Team. Mit dem insgesamt 14. Weltcup-Erfolg ihrer Laufbahn baute die 24-Jährige ihre Führung in der Weltcup-Gesamtwertung mit jetzt 570 Punkten weiter aus und strebt unaufhaltsam - nach vier zweiten und einem dritten Rang in den vergangenen fünf Jahren - ihrem ersten Weltcup-Gesamtsieg entgegen.

 

(Aktuelle Fotos (www.sportpresse-reker.de) vom Rennrodel-Weltcup der Doppelsitzer in Oberhof finden Sie in unserer BSD-Fotodatenbank - hier geht's lang...)

 

Tatjana Hüfner, die im vorolympischen Winter noch keinen Sieg verbuchen konnte, meldete sich nach dreiwöchiger Pause mit einer starken Performance zurück. Die Olympiasiegerin feierte nicht nur den zweiten Podestplatz des Winters im Viessmann-Weltcup, sondern fuhr gleichzeitig auch die bereits vierte EM Silber-Medaille ihrer Laufbahn ein. Wegen einer Rückenverletzung war die 29-Jährige bei den nationalen Titelkämpfen kurz vor Weihnachten und beim Jahresauftakt zuletzt am Königssee nicht am Start gewesen.

 

Anke Wischnewski, der in der ersten Saisonhälfte mit dem Auftaktsieg in Igls sowie den Rängen zwei und drei in Altenberg und in Sigulda einige Top-Platzierungen gelangen, bestätigte auch in Oberhof ihre derzeitige Top-Form und freute sich über die erste EM-Medaille ihrer Laufbahn. Die erst 22-jährige Dajana Eitberger (RC Ilmenau) komplettierte in Oberhof als Vierte das überragende BSD-Resultat und feierte damit an der Stelle, an der sie 2011 Junioren-Weltmeisterin wurde, nun auch ein bärenstarkes Weltcup-Debüt.

 

Zu den Ergebnissen WC Oberhof ->

 

Rodeln: Eggert/Benecken holen EM-Gold – Silber für Wendl/Arlt
6. Viessmann FIL – Weltcup & EM in Oberhof – Doppelsitzer

Oberhof (bsd/12.01.2013) Die Lokalmatadoren und Vorjahressieger Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg/Harz) haben im thüringischen Oberhof ihren Heimvorteil genutzt und das sechste Weltcup-Rennen des Winters gewonnen. Gleichzeitig sicherte sich das erst vor knapp drei Jahren formierte Duo in der parallel ausgetragenen Europameisterschaftswertung erstmals in seiner noch jungen Karriere die Gold-Medaille.

Oberhof (bsd/12.01.2013) Die Lokalmatadoren und Vorjahressieger Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg/Harz) haben im thüringischen Oberhof ihren Heimvorteil genutzt und das sechste Weltcup-Rennen des Winters gewonnen. Gleichzeitig sicherte sich das erst vor knapp drei Jahren formierte Duo in der parallel ausgetragenen Europameisterschaftswertung erstmals in seiner noch jungen Karriere die Gold-Medaille.

 

Bei einer Gesamtzeit von 1:23.240 Minuten verwiesen Eggert/Bennecken etwas überraschend die bisherigen Seriensieger des Winters Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee) auf den zweiten Rang. Der „Bayern-Express“, der in den vorherigen fünf Viessmann-Weltcups der vorolympischen Saison ungeschlagen blieb, musste sich wie schon in den Jahren 2010 und 2012 mit EM-Silber zufrieden geben. Für die Rennrodler des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) war es bereits der vierte Zweifachsieg bei den Doppelsitzern in diesem Winter.

 

(Aktuelle Fotos (www.sportpresse-reker.de) vom Rennrodel-Weltcup der Doppelsitzer in Oberhof finden Sie in unserer BSD-Fotodatenbank - hier geht's lang...)

 

Das erst vor kurzem neu zusammengestellte Nachwuchs-Doppel Daniel Rothamel/Toni Förtsch (RRC Zella-Mehlis/RRV Sonneberg/Schalkau e.V.) feierte eine gelungene gemeinsame Weltcup-Premiere und belegte am Ende Rang sieben. Im Weltcup-Gesamtklassement ist Tobias Wendl/Tobias Arlt der zweite Triumph nach 2010/2011 mit jetzt 585 Punkten fast nicht mehr zu nehmen.

 

Zu den Ergebnissen WC Oberhof ->

 

Rodeln: Cheftrainer Norbert Loch nominiert WM-Team
Dritter Startplatz bei Doppelsitzern noch offen

Oberhof (bsd/11.01.2013) Rennrodel-Cheftrainer Norbert Loch, der mit seinem Team an diesem Wochenende bei den FIL-Europameisterschaften - diese werden im Rahmen des sechsten Viessmann Weltcups des Winters in Oberhof ausgetragen - um Medaillen kämpft, hat im Vorfeld der Wettbewerbe seine Nominierung für den Saisonhöhepunkt, die Weltmeisterschaften am 1. und 2. Februar 2013 im kanadischen Whistler, bekannt gegeben. Einzig die Teilnahme eines möglichen dritten Doppelsitzers lässt der Coach noch offen.

Oberhof (bsd/11.01.2013) Rennrodel-Cheftrainer Norbert Loch, der mit seinem Team an diesem Wochenende bei den FIL-Europameisterschaften - diese werden im Rahmen des sechsten Viessmann Weltcups des Winters in Oberhof ausgetragen - um Medaillen kämpft, hat im Vorfeld der Wettbewerbe seine Nominierung für den Saisonhöhepunkt, die Weltmeisterschaften am 1. und 2. Februar 2013 im kanadischen Whistler, bekannt gegeben. Einzig die Teilnahme eines möglichen dritten Doppelsitzers lässt der Coach noch offen.

 

Das WM-Aufgebot bei den Damen sieht wie folgt aus:

 

Natalie Geisenberger (ASV Miesbach) 

Tatjana Hüfner (BRC 05 Friedrichroda)

Anke Wischnewski  (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)

Aileen Frisch (SSV Altenberg)

 

Die Weltcup-Tickets bei den Herren Einsitzern gehen erwartungsgemäß an:

 

Felix Loch (RC Berchtesgaden)

David Möller (RRV Sonneberg/Schalkau)

Andi Langenhan (RC Zella-Mehlis)

Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof)

 

Bei den Doppelsitzern wurden nominiert:

 

Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee)

Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg/Harz)

 

Den möglichen dritten Startplatz im Doppel lässt Norbert Loch vorerst noch offen.

 

Rodeln: David Möller beendet Durststrecke – BSD-Staffel siegt erneut
5. Viessmann FIL – Weltcup in Königssee – Herren & Team

Königssee (bsd/06.01.2013) David Möller (RRV Sonneberg/Schalkau) hat die deutschen Herren beim fünften Weltcup des vorolympischen Winters am bayerischen Königssee vor einer Niederlage bewahrt und damit gleichzeitig seine knapp vier Jahre anhaltende Durststrecke ohne Sieg in der Viessmann-Serie beendet. Der Weltmeister von 2004 und 2007 verwies dabei den Russen Albert Demchenko sowie den Italiener Dominik Fischnaller auf die weiteren Podestplätze.

Königssee (bsd/06.01.2013) David Möller (RRV Sonneberg/Schalkau) hat die deutschen Herren beim fünften Weltcup des vorolympischen Winters am bayerischen Königssee vor einer Niederlage bewahrt und damit gleichzeitig seine knapp vier Jahre anhaltende Durststrecke ohne Sieg in der Viessmann-Serie beendet. Der Weltmeister von 2004 und 2007 verwies dabei den Russen Albert Demchenko sowie den Italiener Dominik Fischnaller auf die weiteren Podestplätze.

 

Möller, der zuletzt im Februar 2009 beim Saisonfinale auf der Olympiabahn im kanadischen Whistler zum Sieg fahren konnte, legte zwei saubere Fahrten in den Berchtesgadener Eiskanal und feierte mit einer Gesamtzeit von 1:39.526 Minuten und 0.064 Sekunden Vorsprung auf den ersten Verfolger den insgesamt neunten Weltcup-Erfolg seiner Laufbahn.

 

Aktuelle Fotos vom Rennrodel-Weltcup der Herren & von der Staffel in Königssee finden Sie in unserer BSD-Fotodatenbank - hier geht's lang...

 

O-Ton David Möller Teil 1 - jetzt reinhören ->

O-Ton David Möller Teil 2 - jetzt reinhören ->

 

Weltmeister und Olympiasieger Felix Loch (RC Berchtesgaden) hatte seine Siegchancen im heimischen Kurvenlabyrinth bereits nach dem ersten Durchgang verspielt, als er nur die sechstschnellste Laufzeit ins Ziel brachte. Am Ende verbesserte sich der Berchtesgadener, der in der vorolympischen Saison bereits beim Auftaktrennen im österreichischen Igls sowie im sächsischen Altenberg erfolgreich war, mit drittschnellster Laufzeit noch auf Rang vier.

 

Bemerkenswert auch der fünfte Rang des erst 21-jährigen Julian v. Schleinitz, der auf seiner Heimbahn sein Saisondebüt im Weltcup gab. Der dreimalige Junioren-Weltmeister, der zuvor in der Saison 2010/20011 zweimal in der Viessmann-Serie zum Einsatz kam und bereits damals mit Rang drei in Winterberg sein enormes Potential andeutete, hatte nach dem ersten Durchgang sogar die zweitschnellste Laufzeit runtergebracht. Andi Langenhan (RC Zella-Mehlis), der Anfang Dezember hier an gleicher Stelle das Cesana-Ersatz-Rennen gewinnen konnte, musste sich diesmal mit Rang sechs zufrieden geben. Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof) fuhr auf Rang neun.

 

Zu den Ergebnissen WC Königssee ->

 

Deutsche Team-Staffel feiert in Königssee 4. Saisonsieg

 

Die deutschen Rennrodler rundeten das erfolgreiche Weltcup-Wochenendes im bayerischen Königssee mit dem vierten Sieg im vierten Teamstaffel-Wettbewerb des Winters ab. Die Weltcup-Titelverteidiger, die bereits bei der Auftaktveranstaltung des olympischen Wettbewerbs im österreichischen Igls sowie anschließend bei den Rennen im sächsischen Altenberg und lettischen Sigulda erfolgreich waren, ließen auch diesmal keinen Zweifel aufkommen, dass der Gesamtsieg in dieser Saison erneut nur über das BSD-Team führen wird.

 

In der Besetzung Natalie Geisenberger, David Möller und dem Doppel Tobias Wendl/Tobias Arlt verwiesen die BSD-Asse die Mannschaften aus Kanada und Österreich mit deutlichem Abstand auf die weiteren Podestplätze.

 

Zu einer Team-Staffel gehören eine Dame, ein Herr sowie ein Doppel, die in einer vorher festgelegten Reihenfolge am Start stehen. Nach dem ersten Start wird im Zielauslauf an einem bestimmten Punkt durch einen Druckkontakt an einer Abschlagmatte das Starttor geöffnet. Nach dem gleichen Prinzip erfolgt die zweite „Staffel-Übergabe“. Die Zeit läuft vom ersten Start bis zur Zieldurchfahrt des dritten Teilnehmers der Team-Staffel weiter. Sieger ist die Mannschaft mit der geringsten Zeit. 

 

Der attraktive Wettbewerb wurde zu Beginn der Saison 2010/2011 vom Internationalen Rennrodel-Verband (FIL) als vierte Weltcup-Disziplin gesetzt und im April 2011 vom Internationale Olympische Komitee (IOC) ins olympische Programm aufgenommen (zu den Ergebnissen Team-Staffel ->)

 

Rodeln: BSD-Damen feiern Dreifacherfolg – Geisenberger triumphiert
5. Viessmann FIL – Weltcup in Königssee – Damen

Königssee (bsd/05.01.2013) Natalie Geisenberger (ASV Miesbach) hat die deutschen Rennrodlerinnen beim fünften Viessmann-Weltcup des Winters am bayerischen Königssee zu einem tollen Dreifacherfolg geführt. Hinter der Olympia-Dritten, die bereits ihren dritten Saisonsieg verbuchen konnte, belegten Carina Schwab (RC Berchtesgaden) und Aileen Frisch (SSV Altenberg) die weiteren Podestplätze.

Königssee (bsd/05.01.2013) Natalie Geisenberger (ASV Miesbach) hat die deutschen Rennrodlerinnen beim fünften Viessmann-Weltcup des Winters am bayerischen Königssee zu einem tollen Dreifacherfolg geführt. Hinter der Olympia-Dritten, die bereits ihren dritten Saisonsieg verbuchen konnte, belegten Carina Schwab (RC Berchtesgaden) und Aileen Frisch (SSV Altenberg) die weiteren Podestplätze.

 

Nachdem die Siegesserie der BSD-Mädels kurz vor dem Jahreswechsel auf dem anspruchsvollen Kurvenlabyrinth im lettischen Sigulda durch die Russin Tatiana Ivanova beendet worden war, gaben die Schützlinge von Cheftrainer von Norbert Loch beim Startschuss in die zweite Saisonhälfte auf der Berchtesgadener Kunsteisbahn die richtige Antwort und demonstrierten die gewohnte geschlossene Stärke.

 

Aktuelle Fotos vom Rennrodel-Weltcup der Damen in Königssee finden Sie in unserer BSD-Fotodatenbank - hier geht's lang...

 

In Abwesenheit der verletzten Olympiasiegerin und Weltmeisterin Tatjana Hüfner dominierte Natalie Geisenberger die Konkurrenz am Ende deutlich. Die 24-Jährige zauberte zweimal Laufbestzeit in den technisch schwierigen Eiskanal am Fuße des Watzmann und distanzierte die erste Verfolgerin Carina Schwab bei einer Gesamtzeit von 1:42.325 Minuten mit 0.317 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Rang. Mit dem insgesamt 13. Weltcup-Erfolg ihrer Laufbahn baute die Europameisterin von 2008 ihre Führung in der Weltcup-Gesamtwertung weiter aus.

 

O-Ton Natalie Geisenberger - hier reinhören ->

 

Hinter der etablierten Geisenberger sorgten am Königssee zwei Youngster für Aufsehen: Carina Schwab feierte bei ihrem ersten Weltcup-Einsatz des Winters den erst zweiten Podestplatz ihrer noch jungen Laufbahn. In der vergangenen Saison hatte die 22-Jährige im russischen Paramonovo - ebenfalls als Zweite - erstmals den Sprung aufs Weltcup-Podest geschafft.  Und die heute drittplatzierte Aileen Frisch (SSV Altenberg) fuhr zum ersten Mal überhaupt in ihrer Karriere auf das Weltcup-Podium. Bei ihren beiden Starts zuvor (Igls/1. WC & Königssee/2.WC) war die 20-jährige Junioren-Weltmeisterin jeweils auf Rang fünf gelandet.

 

O-Ton Geisenberger/Schwab/Frisch - hier reinhören ->

 

Anke Wischnewski (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal), der in der ersten Saisonhälfte mit dem Auftaktsieg in Igls sowie Rängen zwei und drei in Altenberg und in Sigulda einige Top-Platzierungen gelangen, musste sich diesmal mit Rang fünf zufrieden geben.

 

Zu den Ergebnissen WC Königssee ->

Rodeln: Duo Wendl/Arlt dominiert weiter – 5. Sieg im 5. Rennen
5. Viessmann FIL – Weltcup in Königssee – Doppelsitzer

Königssee (bsd/05.01.2013) Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee) machen im neuen Jahr da weiter, wo sie im alten aufgehört haben: Der „Bayern-Express“ setzte beim Startschuss in die zweite Saisonhälfte am heimischen Königssee seine eindrucksvolle Erfolgsserie fort und bleibt in dieser Saison weiter ungeschlagen. Das zweite deutsche Top-Duo Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg/Harz) machte mit Rang zwei den dritten Zweifachsieg der BSD-Doppelsitzer in diesem Winter perfekt. Auf Rang drei fuhren die Österreicher Peter Penz/Georg Fischler.

Königssee (bsd/05.01.2013) Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee) machen im neuen Jahr da weiter, wo sie im alten aufgehört haben: Der „Bayern-Express“ setzte beim Startschuss in die zweite Saisonhälfte am heimischen Königssee seine eindrucksvolle Erfolgsserie fort und bleibt in dieser Saison weiter ungeschlagen. Das zweite deutsche Top-Duo Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg/Harz) machte mit Rang zwei den dritten Zweifachsieg der BSD-Doppelsitzer in diesem Winter perfekt. Auf Rang drei fuhren die Österreicher Peter Penz/Georg Fischler.

 

Die Lokalmatadoren Tobias Wendl/Tobias Arlt, die sich kurz vor Weihnachten auf der traditionsreichen Berchtesgadener Kunsteisbahn zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft sichern konnten und auch beim zweiten Viessmann-Weltcup des Winters Anfang Dezember an gleicher Stelle - dieser sollte ursprünglich im italienischen Cesana stattfinden -  souverän zum Sieg gefahren waren, ließen der Konkurrenz auf ihrer Hausbahn auch diesmal keine Chance.

 

Aktuelle Fotos vom Rennrodel-Weltcup der Doppelsitzer in Königssee finden Sie in unserer BSD-Fotodatenbank - hier geht's lang...

 

Bei einer Gesamtzeit von 1:41.411 Minuten und zweimal Laufbestzeit distanzierten die beiden 25-Jährigen die ersten Verfolger Eggert/Benecken mit dem gewaltigen Vorsprung von 0.876 Sekunden und feierten den insgesamt fünfzehnten Weltcup-Erfolg ihrer Laufbahn (fünfter Sieg in Folge am bayerischen Königssee). Im Weltcup-Gesamtklassement bauten die WM-Vierten ihre Spitzenposition mit der Idealpunktzahl von jetzt 500 Punkten weiter aus.

 

O-Ton Wendl/Arlt - hier reinhören ->

 

Das erst vor drei Jahren formierte thüringische Duo Toni Eggert/Sascha Benecken, das bei der letzten Station vor dem Jahreswechsel in La Plagne erstmals in dieser Saison die Podiumsränge verpasst hatte, untermauerte mit der neuerlichen Top-Platzierung eindrucksvoll seine Medaillenambitionen in diesem vorolympischen Winter 2012/2013.

 

O-Ton Eggert/Benecken - hier reinhören ->

 

Das Nachwuchs-Duo Robin Geuecke/David Gamm (SC Fredeburg/BSC Winterberg), das beim ersten Wettbewerb im neuen Jahr als drittes Doppel seine Einsatzchance erhielt, belegte bei seiner Weltcup-Premiere einen ordentlichen zehnten Rang.

 

Zu den Ergebnissen WC Königssee ->