------------- NEWS
BOB

Bob: Deutsche Junioren-Meisterschaften in Winterberg

Winterberg (bsd/13.02.2017) Am Samstag (11. Februar) und Sonntag (12. Februar) wurden in der Veltins EisArena in Winterberg die Deutschen Junioren-Meisterschaften im Bob ausgetragen.

Winterberg (bsd/13.02.2017) Am Samstag (11. Februar) und Sonntag (12. Februar) wurden in der Veltins EisArena in Winterberg die Deutschen Junioren-Meisterschaften im Bob ausgetragen. Den Start machten am Samstag die Bewerbe der Zweierbob Männer und der Frauenbobs.

Im Zweierbob der Männer gewann das Team Nolte/Weber (BSC Winterberg) mit einem Vorsprung von 28 hundertstel Sekunden. Zweiter wurde das Team Pihale/Bauer (BRC Ohlstadt), auf den dritten Platz fuhr das Team Jannusch/Mair (RRV Sonneberg Schalkau/MSC).



Im Bewerb der Frauen siegte das Team Kroll/Fritz (WSV Königssee/BSC Sachsen Oberbärenburg) mit einem Vorsprung von 36 hundertstel Sekunden. Auf den zweiten Platz fuhr das Team Kalicki/Gericke (TuS Eintracht Wiesbaden/MSC Stuttgart Solitude). Dritter wurde das Team Köhler/Hunker (BSC Winterberg/BRC Thüringen).



Am Sonntag fanden abschließend die Rennläufe der Viererbobs statt. Hier fuhr das Team um Pablo Nolte auf den ersten Platz, mit einem Vorsprung von 20 hundertstel Sekunden. Zweiter wurde das Team um Dennis Pihale, auf den dritten Platz fuhr das Team um Florian Wagner.

Zur Ergebnisliste Zweierbob M -->

 

Zur Ergebnisliste Frauenbob -->

 

Zur Ergebnisliste Viererbob -->

Bob: 7. BMW IBSF Weltcup im Viererbob in Igls

Team Friedrich verpasst knapp das Podest

Innsbruck/Igls (bsd/05.02.2017) Am Samstag, 04. Februar 2017, starteten die siebten Bob-Weltcup-Rennen der BMW IBSF Bobsleigh & Skeleton World Cup Tour 2016/17 im österreichischen Innsbruck/Igls.

Innsbruck/Igls (bsd/05.02.2017) Am Samstag, 04. Februar 2017, starteten die siebten Bob-Weltcup-Rennen der BMW IBSF Bobsleigh & Skeleton World Cup Tour 2016/17 im österreichischen Innsbruck/Igls. Nach den ersten Rennen im Zweierbob der Männer und im Frauenbob schlossen am Sonntag (05. Februar) die beiden Rennläufe der Viererbobs das siebte Weltcup-Wochenende der Bobfahrer ab.

Auf den ersten Platz fuhr das lettische Team um Oskars Melbardis mit einem Vorsprung von nur 5 hundertstel Sekunden. Auf den zweiten Platz fuhr das Team um Rico Peter aus der Schweiz. Den dritten Platz sicherte sich das Team um Steven Holcomb (0,06).

Das Team um Francesco Friedrich, der sich am Tag zuvor den Sieg im Zweierbob holte, verfehlte knapp das Podest und wurde Vierter. Das Team um Nico Walther fuhr auf den sechsten Rang.

Das Team um Johannes Lochner wurde aufgrund zu warmer Kufen bereits vor dem ersten Lauf disqualifiziert.

O-Ton

Francesco Friedrich

Rene Spies



Der nächste BMW IBSF Bob-Weltcup findet vom 18. bis 19. März 2017 in südkoreanischen Pyeongchang statt. Zuvor geht es jedoch noch an den bayerischen Königssee, wo vom 13. bis 26. Februar 2017 die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften ausgetragen werden.

Auflistung der deutschen Bob-Athleten

4. Platz: Team Friedrich (Bauer/Grothkopp/Margis)
6. Platz: Team Walther (Hübenbecker/Weber/Franke)
Team Lochner (Kagerhuber/Mwroka/Rasp) - disqualifiziert

Zur Ergebnisliste -->

Zum Gesamtweltcupstand -->

Zum Kombinations-Gesamtweltcupstand -->

Bob: 7. BMW IBSF Weltcup im Frauenbob in Igls

Team Schneider/Buckwitz fährt auf den 4. Platz

Innsbruck/Igls (bsd/04.02.2017) Am Samstag, 04. Februar 2017, starteten die siebten Bob-Weltcup-Rennen der BMW IBSF Bobsleigh & Skeleton World Cup Tour 2016/17 im österreichischen Innsbruck/Igls.

Innsbruck/Igls (bsd/04.02.2017) Am Samstag, 04. Februar 2017, starteten die siebten Bob-Weltcup-Rennen der BMW IBSF Bobsleigh & Skeleton World Cup Tour 2016/17 im österreichischen Innsbruck/Igls. Die beiden Rennläufe der Frauenbobs wurden am Samstag ab 14.45 Uhr ausgetragen.

Auf den ersten Platz fuhr das US-amerikanische Team Meyers Taylor/Jones mit einem Vorsprung von 25 hundertstel Sekunden. Zweiter wurde das kanadische Team Humphries/Lotholz, auf den dritten Platz fuhr das Team Greubel Poser/Evans (USA).

Das deutsche Frauenbob-Team Schneider/Buckwitz verfehlte knapp das Podest und fuhr auf den 4. Platz, das Team Jamanka/Bertels auf den fünften Platz.

O-Ton Stephanie Schneider -->

 

O-Ton Mariama Jamanka -->

Auflistung der deutschen Bob-Athletinnen

4. Platz: Stephanie Schneider/Lisa-Marie Buckwitz
5. Platz: Mariama Jamanka/Franziska Bertels

Zur Ergebnisliste -->

Zum Gesamtweltcupstand -->

Bob: 7. BMW IBSF Weltcup der Zweierbobs in Igls

Team Friedrich/Margis gewinnt

Innsbruck/Igls (bsd/04.02.2017) Am Samstag, 04. Februar 2017, starteten die siebten Bob-Weltcup-Rennen der BMW IBSF Bobsleigh & Skeleton World Cup Tour 2016/17 in Innsbruck/Igls in Österreich.

Innsbruck/Igls (bsd/04.02.2017) Am Samstag, 04. Februar 2017, starteten die siebten Bob-Weltcup-Rennen der BMW IBSF Bobsleigh & Skeleton World Cup Tour 2016/17 in Innsbruck/Igls in Österreich. Die ersten Bob-Rennen wurden am Samstag von den Zweierbobs der Männer gefahren.

Mit einem Vorsprung von 73 hundertstel Sekunden sicherte sich das deutsche Team Friedrich/Margis den Sieg. Das lettische Team Melbardis/Strenga fuhr auf den zweiten Rang, das Team Maier/Sammer (AUT) wurde Dritter.

O-Ton Francesco Friedrich -->

 


Das Team Walther/Weber wurde 15ter, das Team Lochner/Paasche fuhr auf den 16. Platz.

Um 14.45 Uhr startet der erste Durchgang der Frauenbobs.

Auflistung der deutschen Bob-Athleten

1. Platz: Francesco Friedrich/Thorsten Margis
15. Platz: Nico Walther/Christopher Weber
16. Platz: Johannes Lochner/Tino Paasche

Zur Ergebnisliste -->

Zum Gesamtweltcupstand -->

Bob/Skeleton: Traditionsbahn in Igls als WM-Generalprobe

7. BMW IBSF Weltcup in Innsbruck-Igls (AUT) / Vorbericht

Innsbruck-Igls (bsd/30.01.2017) Die siebte Station des BMW IBSF Bob- und Skeleton-Weltcup der Saison 2016/2017 ist das österreichische Innsbruck-Igls (03. bis 05. Februar).

Innsbruck-Igls (bsd/30.01.2017) Die siebte Station des BMW IBSF Bob- und Skeleton-Weltcup der Saison 2016/2017 ist das österreichische Innsbruck-Igls (03. bis 05. Februar). Für die Kufen-Cracks des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) wird die Rückkehr an den WM-Austragungsort des Vorjahres zum letzten Gradmesser für den diesjährigen Saisonhöhepunkt – die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften 2017 vom 13. bis 26. Februar am heimischen Königssee.
 
Die Schützlinge von Bob-Cheftrainer René Spies und Skeleton-Cheftrainer Jens Müller gehen nach zuletzt bärenstarken Leistungen voller Selbstvertrauen in die WM-Generalprobe auf der traditionsreichen Olympiabahn von 1976 und rechnen sich auch in Hinblick auf den Gesamtweltcup bei zwei noch ausstehenden Weltcup-Rennen in dieser Saison berechtigte Chancen aus. Das ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass die deutschen Bob-Asse auf einen Start bei der zweiten Weltcup-Station in Lake Placid verzichteten und so wichtige Punkte liegen ließen.


 
Im Kampf um die begehrten Kristallkugeln liegen gleich drei BSD-Asse aussichtsreich im Rennen: In der Vierer-Gesamtwertung schob sich der „Mann der Stunde“ Johannes Lochner dank seines dritten Saisonsieges am Königssee auf Rang zwei vor und liegt jetzt mit 1067 Punkten in Schlagdistanz zum russischen Spitzenreiter Alexander Kasjanov (1123 Punkte).
Im Zweierbob-Klassement konnte Weltmeister Francesco Friedrich nach Rang zwei auf der Berchtesgadener Kunsteisbahn sogar die Führung (1095 Punkte) in der Gesamtwertung übernehmen. Der US-Amerikaner Steven Holcomb (USA, 1075) ist Gesamt-Zweiter.

 

Gute Chancen auf den Triumph im Gesamtweltcup hat auch Skeleton-Europameisterin Jacqueline Lölling. Die 21-Jährige baute am Königssee mit dem zweiten Saisonsieg ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus und hat mit nun 1214 Punkten 93 Zähler Vorsprung vor Janine Flock aus Österreich (1121).

O-Ton Skeleton-Cheftrainer Jens Müller -->

 

Austragungsort Innsbruck-Igls

 
Die Olympia-Bobbahn Igls hat eine lange Tradition. Bereits im Jahr 1935 fanden in Igls erstmals Weltmeisterschaften im Zweierbob statt. In den Jahren 1963 und 1993 wurden dort die WM-Medaillen im kleinen und großen Schlitten vergeben. Die Skeleton-AthletInnen ermittelten in Igls sowohl im Jahr 1991 (Männer) als auch im Jahr 2000 (Frauen/Männer) ihre Weltmeister. Eine komplette WM im Bob und Skeleton mit insgesamt sechs Entscheidungen inklusive dem Mannschafts-Wettbewerb Skeleton fand erstmals 2016 in Igls statt.
 
Nach der Vergabe der Olympischen Spiele 1964 an Innsbruck begann man 1962 mit dem Bau der Kunstbahn in Innsbruck-Igls. Unterhalb des Patscherkofels wurden zwei separierte Kunsteisbahnen aus Beton errichtet. Mit 1506 m Länge, 13 Kurven und einem Höhenunterschied von 136 Metern zählte sie zu den beeindruckendsten Bahnen der Welt.


Anlässlich der Olympischen Winterspiele 1976 begann man 1973/74 mit dem Bau der Kunsteisbahn, wobei die zwei separierten Kunsteisbahnen abgetragen und durch eine kombinierte Bob-, Rodel- und Skeletonbahn ersetzt wurden. Somit konnten erstmals alle olympischen Bob- und Rodelbewerbe auf einer Bahn veranstaltet werden. Als weltweit erste kombinierte Bahn war diese Sportanlage Vorbild für zukünftige Kunsteis-, Bob- und Rodelbahnen weltweit. (Quelle: www.olympiaworld.at)

Technische Daten
Gesamtlänge: 1.270 m
Höhendifferenz: ca. 100 m
Kurvenanzahl: 14 (inkl. Kreisel)
Maximale Kurvenhöhe: 7 m
Gesamtlänge der verlegten Kühlrohre: 80 km
Kunsteisfläche: 5.500 m2

BSD-Nominierungen

 

Skeleton

Frauen
Tina Hermann (WSV Königssee)
Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland)
Anna Fernstädt (RC Berchtesgaden)

Männer
Axel Jungk (BSC Sachsen Oberbärenburg)
Christopher Grotheer (BRC Thüringen)
Alexander Gassner (BSC Winterberg)

Bob

Zweierbob
Francesco Friedrich / Thorsten Margis (BSC Sachsen Oberbärenburg)
Johannes Lochner (BC Stuttgart Solitude) / Christian Rasp (WSV Königssee)
Nico Walther / Eric Franke (BSC Sachsen Oberbärenburg)

Frauenbob
Mariama Jamanka (BRC Thüringen) / Annika Drazek (BSC Winterberg)
Stephanie Schneider / Lisa Buckwitz (BSR Sachsen Oberbärenburg)
Christin Senkel (ESC Erfurt) / Franziska Bertels (BSR Oberhof)

Viererbob
Team Francesco Friedrich (Friedrich, Bauer, Grothkopp, Margis)
Team Johannes Lochner (Lochner, Mrowka, Kagerhuber, Rasp)
Team Nico Walther (Walther, Hübenbecker, Rödiger, Wobeto)

Zeitplan

 
Freitag, 03. Februar 2017
 
10.30 Uhr:     Skeleton Frauen
14.00 Uhr:     Skeleton Männer
 
Samstag, 04. Februar 2017
 
11.15 Uhr:     Zweierbob Männer
14.45 Uhr:     Frauenbob
 
Sonntag, 05. Februar 2017
 
12.00 Uhr:     Viererbob
 

Nach den Weltmeisterschaften am heimischen Königssee steigt vom 17. bis 19. März 2017 das große Weltcup-Finale im südkoreanischen Pyeongchang – Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2018.

Bob: Junioren-WM in Winterberg

Deutsche Athleten holen insgesamt 10 Medaillen

Winterberg (bsd/30.01.2017) Am 28. und 29. Januar 2017 wurden in der Veltins EisArena in Winterberg die Junioren-Weltmeisterschaften im Bob ausgetragen.

Winterberg (bsd/30.01.2017) Am 28. und 29. Januar 2017 wurden in der Veltins EisArena in Winterberg die Junioren-Weltmeisterschaften im Bob ausgetragen. Bei der IBSF Junioren-WM ging es in diesem Jahr erstmals um Titel in zwei Kategorien. Neben der allgemeinen Junioren-WM-Wertung für die Nachwuchs-Sportler im Alter bis 26 gab es auch eine gesonderte U23-Wertung.

Am Samstag (28. Januar) eröffneten die beiden Bewerbe der Zweierbob Männer das Wochenende mit einem deutschen Dreifacherfolg: Das Team Oelsner/Schüller gewann mit einem Vorsprung von sechs hundertstel Sekunden. Zweiter wurde das Team Nolte/Weber, auf den dritten Platz fuhren zeitgleich die beiden Teams Buchmüller/Scherer sowie das tschechische Team Dvorak/Sindelar.


In der U23-Wertung siegte ebenfalls das deutsche Team Oelsner/Schüller, vor Popov/Mordasov (RUS) und dem deutschen Team Jannusch/Hertel.


Im Frauenbob setzte sich das britische Team McNeill/Moore mit einem Vorsprung von 58 hundertstel Sekunden an die Spitze. Zweiter wurde das deutsche Team Köhler/Fritz, vor ihren Teamkolleginnen Kalicki/Gericke.


In der U23-Wertung gewann das deutsche Team Kalicki/Gericke.

Am Sonntag (29. Januar) standen abschließend die Rennläufe der Viererbobs auf dem Programm.
Hier gewann das deutsche Team um Bennet Buchmüller mit einem Vorsprung von sieben hundertstel Sekunden. Die Silbermedaille sicherte sich das Team um Christoph Hafer (GER), Dritter wurde das Team um Dmitriy Popov aus Russland.



Die beiden JWM-Gewinner Richard Oelsner sowie Bennet Buchmüller haben sich mit ihren Siegen im Zweier- und Viererbob ihre WM-Tickets gesichert und werden nun mit ihren Teams bei der Bob- und Skeleton-WM, die vom 13. bis 26. Februar 2017 in der Deutsche Post Eisarena stattfindet, für Deutschland an den Start gehen.

Auflistung der deutschen Bob-Athletinnen und Athleten

 

Samstag, 28. Januar 2017


Zweierbob Männer
1. Platz: Richard Oelsner/Alexander Schüller
2. Platz: Pablo Nolte/Christopher Weber
3. Platz: Bennet Buchmüller/Niklas Scherer
5. Platz: Christoph Hafer/Paul Krenz
9. Platz: Jonas Jannusch/Benedikt Hertel

Zur Ergebnisliste Zweierbob Männer -->


U23 Zweierbob
1. Platz: Richard Oelsner/Alexander Schüller
3. Platz: Jonas Jannusch/Benedikt Hertel

Zur Ergebnisliste U23 Zweierbob Männer -->


Frauenbob
2. Platz: Anna Köhler/Franziska Fritz
3. Platz: Kim Kalicki/Lisa-Sophie Gericke

Zur Ergebnisliste Frauenbob -->


U23 Frauenbob
1. Platz: Kim Kalicki/Lisa-Sophie Gericke

Zur Ergebnisliste U23 Frauenbob -->

 

Sonntag, 29. Januar 2017


Viererbob
1. Platz: Team Buchmüller (Hertel/Scherer/Laurenz)
2. Platz: Team Hafer (Salzer/Krenz/Reichle)
6. Platz: Team Oelsner (Rademacher/Knötzsch/Schüller)
8. Platz: Team Nolte (Mair/Weber/Sommer)

Zur Ergebnisliste Viererbob -->

Zur Ergebnisliste U23 Viererbob -->

Bob: 6. BMW IBSF Weltcup im Viererbob am Königssee

Team Lochner gewinnt auch im Viererbob

Königssee (bsd/29.01.2017) Vom 27. bis 29. Januar 2017 fand in der Deutsche Post Eisarena Königssee der 6. BMW IBSF Bob-und Skeleton-Weltcup statt. Nach den Bewerben der Frauenbobs am Freitag und den Läufen der Zweierbob Männer am Samstag schlossen am Sonntag die Rennen der Viererbobs das Weltcup-Wochenende am Königssee ab.

Königssee (bsd/29.01.2017) Vom 27. bis 29. Januar 2017 fand in der Deutsche Post Eisarena Königssee der 6. BMW IBSF Bob-und Skeleton-Weltcup statt. Nach den Bewerben der Frauenbobs am Freitag und den Läufen der Zweierbob Männer am Samstag schlossen am Sonntag die Rennen der Viererbobs das Weltcup-Wochenende am Königssee ab.

Nach seinem gestrigen Sieg im Zweierbob gewann das Team um Johannes Lochner beim Heimweltcup-Wochenende am Königssee mit einem Vorsprung von 25 hundertstel Sekunden heute auch das Viererbob-Rennen. Zweiter wurde das Team um Nico Walther, auf den dritten Platz fuhr das Team um Alexey Stulnev (RUS).

O-Ton Johannes Lochner -->

O-Ton Nico Walther -->


Das dritte deutsche Viererbob-Team um Francesco Friedrich landete auf dem 5. Rang.

O-Ton Francesco Friedrich -->


Im Gesamtweltcup der Viererbobs setzt sich Johannes Lochner mit seinem heutigen Sieg nun auf den zweiten Rang und liegt mit 1067 Zählern hinter dem Russen Alexander Kasjanov (1123). Auf dem dritten Rang liegt Rico Peter mit 1051 Zählern.

Der nächste BMW IBSF Bob- und Skeleton-Weltcup findet vom 04. bis 05. Februar 2017 im österreichischen Innsbruck/Igls statt.


Auflistung der deutschen Bob-Athleten

1. Platz: Team Lochner (Kagerhuber/Bluhm/Rasp)
2. Platz: Team Walther (Kuske/Korona/Franke)
5. Platz: Team Friedrich (Bauer/Grothkopp/Margis)


Zur Ergebnisliste -->

Zur Weltcup-Gesamtwertung -->

Zum Kombinations-Gesamtweltcup -->


Bob: BMW IBSF Weltcup im Zweierbob am Königssee

Zweifachtriumph für Deutschland

Königssee (bsd/28.01.2017) Vom 27. bis 29. Januar 2017 findet in der Deutsche Post Eisarena Königssee der 6. BMW IBSF Bob-und Skeleton-Weltcup statt. Am Samstag (28. Januar) wurden die Rennläufe der Zweierbobs ausgetragen, die mit einem Zweifacherfolg für Deutschland endeten.

Königssee (bsd/28.01.2017) Vom 27. bis 29. Januar 2017 findet in der Deutsche Post Eisarena Königssee der 6. BMW IBSF Bob-und Skeleton-Weltcup statt. Am Samstag (28. Januar) wurden die Rennläufe der Zweierbobs ausgetragen, die mit einem Zweifacherfolg für Deutschland endeten.

Den ersten Platz holte sich das halbzeitführende deutsche Team Lochner/Bluhm mit einem Vorsprung von 23 hundertstel Sekunden.  Auf den zweiten Platz fuhren zeitgleich die Teams Friedrich/Margis (GER) und das US-amerikanische Team Holcomb/Valdes.

O-Ton Johannes Lochner & Joshua Bluhm -->

 

 

O-Ton Francesco Friedrich & Thorsten Margis -->


Das dritte deutsche Zweierbob-Team fuhr auf den 13. Platz.

Im Gesamtweltcup der Zweierbobs hat sich das deutsche Team um Francesco Friedrich wieder an die Spitze gesetzt und führt nun mit 1095 Punkten vor dem US-amerikanischen Team um Steven Holcomb (1075 Zähler) und dem russischen Team um Alexey Stulnev (1000 Zähler).

Am Sonntag (29. Januar) finden abschließend ab 13.00 Uhr die Bewerbe der Viererbobs statt.

Auflistung der deutschen Bob-Athleten

1. Platz: Johannes Lochner/Joshua Bluhm
2. Platz: Francesco Friedrich/Thorsten Margis
13. Platz: Nico Walther/Eric Franke


Zur Ergebnisliste -->

Zur Weltcup-Gesamtwertung -->

Bob: 6. BMW IBSF Weltcup im Frauenbob am Königssee

Team Jamanka/Drazek auf dem dritten Platz

Königssee (bsd/27.01.2017) Vom 27. bis 29. Januar 2017 findet in der Deutsche Post Eisarena Königssee der 6. BMW IBSF Bob-und Skeleton-Weltcup statt. Bei den Bob-Fahrern machten am Freitag (27. Januar) die beiden Rennläufe der Frauenbobs den Anfang.

Königssee (bsd/27.01.2017) Vom 27. bis 29. Januar 2017 findet in der Deutsche Post Eisarena Königssee der 6. BMW IBSF Bob-und Skeleton-Weltcup statt. Bei den Bob-Fahrern machten am Freitag (27. Januar) die beiden Rennläufe der Frauenbobs den Anfang.

Auf den ersten Platz fuhr das Team Meyers Taylor/Jones aus den USA mit einem Vorsprung von 26 hundertstel Sekunden. Zweiter wurde das US-amerikanische Team Greubel Poser/Evans, auf den dritten Platz fuhr das deutsche Team Jamanka/Drazek (GER).

1. O-Ton Mariama Jamanka & Annika Drazek -->

 

2. O-Ton Mariama Jamanka & Annika Drazek mit Willi Willmann -->

 


Das zweite deutsche Frauenbob-Team Senkel/Bertels wurde 12ter, das Team Schneider/Buckwitz fuhr auf den 13. Platz.

Am Samstag (28. Januar) werden ab 14.30 Uhr die Rennläufe der Zweierbob Männer ausgetragen.

Auflistung der deutschen Bob-Athletinnen

3. Platz: Mariama Jamanka/Annika Drazek
12. Platz: Christin Senkel/Franziska Bertels
13. Platz: Stephanie Schneider/Lisa-Marie Buckwitz

Zur Ergebnisliste -->

 

Zur Weltcup-Gesamtwertung -->

Bob: Finale EC-Rennen der Bobfahrer in Winterberg

5 Podestplätze & 2 Gesamt-EC-Siege für Deutschland

Winterberg (bsd/26.01.2017) Vom 24. bis 26. Januar 2017 fanden in der Veltins EisArena in Winterberg die finalen Rennen der IBSF Bob-Europacupserie 2016/17 statt.

Winterberg (bsd/26.01.2017) Vom 24. bis 26. Januar 2017 fanden in der Veltins EisArena in Winterberg die finalen Rennen der IBSF Bob-Europacupserie 2016/17 statt.

Am Dienstag (24. Januar) starteten die Zweierbobs der Männer ins 8. und zugleich letzte EC-Rennen der Saison. Mit einem Vorsprung von 14 hundertstel Sekunden sicherte sich das deutsche Team Oelsner/Rademacher den Sieg. Den zweiten Platz belegte das Team Bracher/Kuonen aus der Schweiz. Das Team Holinger/Tanner (SUI) fuhr auf den dritten Platz.

Am Mittwoch (25. Januar) stand das 7. EC-Rennen der Viererbobs auf dem Programm. Hierbei setzte sich das russische Team um Dmitriy Popov mit einem Vorsprung von acht hundertstel Sekunden an die Spitze, vor dem Team Hafer aus Deutschland. Auf den dritten Platz fuhr das Team um Richard Oelsner (GER).



Am Donnerstag (26. Januar) fanden schließlich das finale EC-Rennen der Viererbobs sowie das 8. EC-Rennen der Frauenbobs statt. Bei den Frauen gewann das britische Team McNeill/Douglas mit einem Vorsprung von 70 hundertstel Sekunden. Zweiter wurde das deutsche Team Köhler/Fritz, auf den dritten Platz fuhr das Team Grecu/Halai (ROU).



Im finalen Viererbob-Rennen setzte sich wie bereits am Vortag das russische Team um Dmitriy Popov mit einem Vorsprung von 21 hundertstel Sekunden an die Spitze. Auf den zweiten Platz fuhren ihre Teamkollegen um Aleksandr Bredikhin, Dritter wurde das deutsche Team um Bennet Buchmüller.

Auflistung der deutschen Bob-Athletinnen und Athleten

 

Dienstag, 24. Januar 2017

8. EC Zweierbob Männer
1. Platz: Richard Oelsner/Marc Rademacher
5. Platz: Pablo Nolte/Tobias Schneider
8. Platz: Bennet Buchmüller/Ammour Issam
11. Platz: Jonas Jannusch/Christian Hammers

Zur Ergebnisliste 8. EC Zweierbob -->

 

Mittwoch, 25. Januar 2017

7. EC Viererbob
2. Platz: Team Hafer (Salzer/Krenz/Reichle)
3. Platz: Team Oelsner (Rademacher/Knötzsch/Schüller)
5. Platz: Team Nolte (Mair/Weber/Sommer)
6. Platz: Team Buchmüller (Hertel/Scherer/Laurenz)

Zur Ergebnisliste 7. EC Viererbob -->

 

Donnerstag, 26. Januar 2017

8. EC Frauenbob
2. Platz: Anna Köhler/Franzisak Fritz
5. Platz: Kim Kalicki/Lisa-Sophie Gericke
7. Platz: Sandra Kroll/Leonie Hunker

Zur Ergebnisliste 8. EC Frauenbob -->


8. EC Viererbob
3. Platz: Team Buchmüller (Hertel/Scherer/Laurenz)
5. Platz: Team Nolte (Mair/Weber/Sommer)

Zur Ergebnisliste 8. EC Viererbob -->



Gesamteuropacup-Wertung 2016/17

Im Gesamteuropacup der Zweierbob Männer gewinnt in der Saison 2016/17 der deutsche Pilot Richard Oelsner, vor Clemens Bracher (SUI) und Oskars Kibermanis (LAT).

Bei den Viererbobs gewinnt der Russe Dmitriy Popov den Gesamt-EC 2016/17, vor dem deutschen Piloten Bennet Buchmüller und Ivan Linuchev (RUS).



Im Gesamt-EC der Frauenbobs siegt die deutsche Pilotin Anna Köhler vor Martina Fontanive (SUI) und Lubov Chernykh (RUS).

EC-Wertung deutsche Athleten und Athletinnen

Frauenbob
1. Platz: Anna Köhler
24. Platz: Kim Kalicki
26. Platz: Sandra Kroll

Zweierbob Männer
1. Platz: Richard Oelsner
4. Platz: Christoph Hafer
11. Platz: Bennet Buchmüller
15. Platz: Pablo Nolte
22. Platz: Jonas Jannusch

Viererbob
2. Platz: Bennet Buchmüller
4. Platz: Christoph Hafer
6. Platz: Pablo Nolte