---------------  NEWS
RENNRODEL

Feuerprobe für neue Olympiabahn in PyeongChang

8. Viessmann Rennrodel Weltcup auf neuer Olympiabahn in Korea

PyeongChang (bsd/14.02.2017) Ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen 2018 in Korea starten die Rennrodler am 18. und 19. Februar 2017 erstmals bei einem internationalen Wettkampf auf der neuen Olympiabahn im Alpensia Sliding Centre in PyeongChang.

PyeongChang (bsd/14.02.2017) Ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen 2018 in Korea starten die Rennrodler am 18. und 19. Februar 2017 erstmals bei einem internationalen Wettkampf auf der neuen Olympiabahn im Alpensia Sliding Centre in PyeongChang. 156 Athletinnen und Athleten aus 30 Nationen haben für den 8. Viessmann Rennrodel Weltcup in Korea gemeldet. Das ist eine neue Rekord-Teilnehmerzahl der Rennrodel-Nationen in der Viessmann-Serie.

Beim Olympia-Test für 2018 geht es aber trotzdem noch um die Kristallkugeln der Gesamtweltcup-Sieger im Viessmann-Weltcup 2016/17. Bei den Damen hat Olympiasiegerin Natalie Geisenberger vor den beiden letzten Weltcuprennen in Korea und dem Finale eine Woche darauf im sächsischen Altenberg, derzeit 77 Weltcuppunkte Vorsprung auf Weltmeisterin Tatjana Hüfner.

Bei den Herren kann der Vize-Weltmeister Roman Repilov aus Russland ebenfalls auf diesen doch komfortablen Vorsprung von 77 Zählern auf Olympiasieger Felix Loch blicken. Weitere 86 Zähler hinter Loch folgt der Weltmeister von 2015 Semen Pavlichenko (Russland) auf Rang drei der Gesamtwertung.

In der Disziplin der Doppelsitzer haben die beiden Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken vor den beiden letzten Weltcuprennen einen souveränen Vorsprung von 167 Weltcuppunkten. Dahinter folgen die Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt.

O-Ton

Norbert Loch

 

Im Viessmann Team-Staffel-Weltcup presented by BMW ist noch alles offen. Das BSD-Team führt derzeit mit 331 Zählern. Auf Rang zwei zeitgleich findet man die Teams von Russland und Kanada (jeweils 270 Punkte). Knapp dahinter folgt das Team der USA mit 261 Weltcuppunkten. Auch Lettland (250) und Österreich (240) können sich bei den zwei verbleibenden Team-Staffel-Weltcups noch Chancen ausrechnen.

Am 25. Und 26. Februar 2017 findet schließlich im sächsischen Altenberg das Finale des Viessmann Rennrodel Weltcup 2016/17 statt. Dort werden dann die großen Joska-Kristallkugeln an die jeweiligen Gesamtsieger vergeben.


Das BSD-Aufgebot

 

Damen

Tatjana Hüfner (RC Blankenburg)
Natalie Geisenberger (SV Miesbach)
Dajana Eitberger (RC Ilmenau)
Julia Taubitz (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)

Herren

Johannes Ludwig (BSR Oberhof)
Felix Loch (RC Berchtesgaden)
Andi Langenhan (RRC Zella-Mehlis)
Julian von Schleinitz (WSV Königssee)
Sebastian Bley (RT Suhl)

Doppelsitzer

Toni Eggert/Sascha Benecken (RT Suhl/BRC Ilsenburg-Harz)
Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee)
Robin Geueke/David Gamm (BSC Winterberg)

 

Nationencup

Ralf Palik (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)

 

Zeitplan Viessmann Weltcup PyeongChang (CET)

 

Samstag 18. Februar 2017

1. Lauf Doppel 08.20 Uhr
2. Lauf Doppel 09.30 Uhr
1. Lauf Damen 11.00 Uhr
2. Lauf Damen 13.20 Uhr

Sonntag 19. Februar 2017

1. Lauf Herren 09.20 Uhr
2. Lauf Herren 10.55 Uhr
Team-Staffel 11.00 Uhr

5. FIL Junioren-Weltcup in Altenberg

Junioren holen Sieg in allen Disziplinen

Altenberg (bsd/12.02.2017) Im vorletzten Weltcup-Rennen der Saison konnten die BSD-Junioren einmal mehr ihrer Favoritenrollen auf heimischen Bahnen gerecht werden.

Altenberg (bsd/12.02.2017) Im vorletzten Weltcup-Rennen der Saison konnten die BSD-Junioren einmal mehr ihrer Favoritenrollen auf heimischen Bahnen gerecht werden. Die jungen Nachwuchsrodler holten beim 5. FIL Junioren-Weltcup in Altenberg am Sonntag (12.02.) in allen Entscheidungen den Sieg.

Bei den Mädls heißt die strahlende Gewinnerin erneut Jessica Tiebel. Die frische gekürte Junioren-Weltmeisterin gewann mit 0,2 Sekunden Vorsprung in überragender Manier vor der Russin Tatiana Tcvetova. Platz drei ging an ihre Teamkollegin Tina Müller. Die weiteren deutschen Starterinnen um Cheyenne Rosenthal und Alisa Dengler landeten auf den Plätzen fünf und acht.

In der Entscheidung der jungen Herren konnte sich Max Langenhan den Sieg sichern. Der JWM-Dritte verwies mit zwei hervorragenden Laufzeiten den Russen Danil Lebedev sowie seinen Teamkollegen Paul-Lukas Heider auf die Plätze. Nur knapp am Podest vorbei fuhr der Halbzeitdritte Markus Hummer, der sich letztlich mit Rang vier zufrieden geben musste. Nicht nach Wunsch lief es für Moritz Bollmann und Benjamin Gabber, die mit den Plätze 12 und 13 diesmal leider kein Top-10 Ergebnis erreichen konnten. 

Bei den Doppelsitzern konnte im vorletzten Saisonrennen das Duo Nico Semmler/Johannes Pfeiffer vor den beiden italienischen Doppels Schwarz/Gufler und Nagler/Malleier triumphieren. Die amtierenden Junioren-Weltmeister Orlamünder/Gubitz, verpassten trotz Laufbestzeit im zweiten Durchgang, knapp das Podest (4. Platz). Das dritte deutsche Duo Heinze/Illmann belegte Rang sechs.

Beim abschließenden Mannschaftwettbewerb setzte sich am Sonntagnachmittag das deutsche Team um Jessica Tiebel, Max Langenhan und dem Duo Semmler/Pfeiffer vor den Teams aus Russland und Österreich durch.

Nächste Woche geht es für die Junioren zum Saisonfinale ins nordrhein-westfälische Winterberg.

 

Zu den Ergebnissen ->

 

 

 

Rennrodel: 32. FIL Junioren-Weltmeisterschaften im lettischen Sigulda

Deutschland holt 2x Gold

Sigulda (bsd/05.02.2017) Am letzten Wochenende stand für die Rennrodel-Junioren der Saisonhöhepunkt an: Denn am Samstag und Sonntag (04./05.02.) wurden die 32. FIL Junioren-Weltmeisterschaften im lettischen Sigulda ausgetragen.

Sigulda (bsd/05.02.2017) Am letzten Wochenende stand für die Rennrodel-Junioren der Saisonhöhepunkt an: Am Samstag und Sonntag (04./05.02.) wurden die 32. FIL Junioren-Weltmeisterschaften in Sigulda (LAT) ausgetragen. Die deutschen Youngsters konnten sich auf der schwierigen lettischen Bahn geschlossen stark präsentieren und sogar zwei von vier möglichen Titel gewinnen.

Bei den jungen Damen holte sich die 19-jährige Jessica Tiebel am Samstag, zum zweiten Mal nach 2015, die Goldmedaille. Die junge Sächsin verwies mit zweimal Laufbestzeit die beiden Russinnen Tatyana Tcvetova und Olesya Mikhaylenko auf die Plätze. Nur knapp am Podest vorbei fuhr Alisa Dengler mit Rang vier. Die weiteren deutschen Mädels um Cheyenne Rosenthal und Tina Müller belegten die Plätze zehn und zwölf.

In der Entscheidung der jungen Herren gab es ebenso einen Podestplatz für Deutschland: Der 18-jährige Max Langenhan musste sich nur dem Lokalmatador Kristers Aparjods (LAT) sowie dem Österreicher Nico Gleirscher geschlagen geben und wurde Dritter. Moritz Bollmann und Markus Hummer konnten sich mit den Rängen sechs und zehn ebenso in den Top-10 platzieren. Der vierte deutsche Starter Paul-Lukas Heider belegte Rang 11.

Im Doppelsitzer-Wettkampf, der am Sonntag ausgetragen wurde, sicherte sich das deutsche Duo Orlamünder/Gubitz JWM-Gold. Das Doppel gewann in einem heißumkämpften Rennen mit zwei hervorragenden Läufen vor den beiden russischen Teams Kashkin/Korshunov und Voloskov/Dementjev. Das zweite BSD-Doppel Heinze/Illmann fuhr auf Rang fünf, Semmler/Pfeiffer belegte Platz acht.

Zum Abschluss der Junioren-Welttitelkämpfe holte das deutsche Team noch Rang zwei in der Mannschaftswertung. Das BSD-Quartett um Jessica Tiebel, Max Langenhan und dem Duo Orlamünder/Gubitz musste sich nur dem russischen Team geschlagen geben. Platz drei ging an Österreich.

So konnte das Junioren-Team insgesamt 2x WM-Gold, 1x Silber und 1x Bronze holen, was auch Junioren-Cheftrainer Steffen Wöller glücklich stimmt:

O-Ton: Steffen Wöller

Besonders erfreulich für die jungen Sportler und Sportlerinnen war der Besuch von Cheftrainer Norbert Loch.

 

Zu den Ergebnissen ->

 

 

Rennrodeln: Viessmann Team-Staffel Weltcup presented by BMW

BSD-Team fährt zu Sieg

Oberhof (bsd/05.02.2017) Deutschlands Rennrodler haben zum Abschluss des 7. Viessmann Weltcups im thüringischen Oberhof am Sonntagmittag (06.02.) auch den Sieg in der Viessmann Team-Staffel presented by BMW geholt.

Oberhof (bsd/05.02.2017) Deutschlands Rennrodler haben zum Abschluss des 7. Viessmann Weltcups im thüringischen Oberhof am Sonntagmittag (06.02.) auch den Sieg in der Viessmann Team-Staffel presented by BMW geholt.

Das bayerische Quartett um Natalie Geisenberger, Felix Loch und das Doppel Tobias Wendl/Tobias Arlt setzte sich mit Bahnrekord klar gegen das Team aus Russland (+ 0,230 sec.) und Lettland (+ 0,524 sec.) durch.

Nun heißt es Kisten packen, denn bereits am Montag (06.02.) geht es für die deutschen Rennrodler nach Pyeong Chang (KOR).

 

 

Platzierungen:

 

1. Platz: Team Deutschland

 

2. Platz: Team Russland

 

3. Platz: Team Lettland


Zur Ergebnisliste ->

 

 

Rennrodeln: 7. Viessmann Rennrodel Weltcup der Damen in Oberhof

Zweifachtriumph für BSD-Damen

Oberhof(bsd/05.02.2017) Nach dem hevorragenden Mannschaftsergebnis der Herren und Doppelsitzer am Tag zuvor konnten auch die Damen beim 7. Viessmann Weltcup in Oberhof (05.02.) einen Zweifachtriumph feiern.

Oberhof (bsd/05.02.2017) Nach den hevorragenden Ergebnissen der Herren und Doppelsitzer am Tag zuvor konnten auch die Damen beim 7. Viessmann Weltcup in Oberhof (05.02.) einen Zweifachtriumph feiern.

Das heimische Oberhof hat sich erneut als guter Boden für Natalie Geisenberger erwiesen. Nach ihren verpatzten Weltmeisterschaften die Woche zuvor in Igls holte sich die 29-jährige Olympiasiegerin am Sonntag in einem Tausendstelkrimi ihren vierten Weltcup-Sieg in dieser Saison. Die Halbzeitzweite verwies mit Bahnrekord im zweiten Durchgang die amtierende Weltmeisterin Tatjana Hüfner um eine Tausendstelsekunde auf Rang zwei. Dritte wurde die Russin Tatyana Ivanova (+ 0,281 sec.).

Dajana Eitberger, die zur Halbzeit noch auf Rang 14 gelegen hatte, verpasste mit einem grandiosen zweiten Lauf am Ende nur knapp das Podest und wurde Vierte (+ 0,325 sec.). Youngster Julia Taubitz belegte Rang 13.

In der Weltcup-Gesamtwertung führt nach zehn von insgesamt zwölf Weltcup-Rennen Natalie Geisenberger mit 797 Zählern vor Tatjana Hüfner (720) und Erin Hamlin (536).

 

O-Töne

 

Natalie und Tatjana

Norbert Loch


Im Anschluss an das Damenrennen findet noch die Entscheidung des Viessmann Team-Staffel Weltcups presented by BMW statt.

 

Platzierungen der deutschen Athletinnen

 

1. Natalie Geisenberger (SV Miesbach)

2. Tatjana Hüfner (RC Blankenburg)

4. Dajana Eitberger (RC Ilmenau)

13. Julia Taubitz (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)

 


Zur Ergebnisliste ->

Gesamt-Weltcupstand ->

 

Bilder: Sportpresse Reker

Rennrodeln: 7. Viessmann Rennrodel Weltcup der Herren in Oberhof

Felix Loch holt erstes Saisonpodest

Oberhof(bsd/04.02.2017) Nach dem sensationellen Dreifacherfolg der BSD-Doppelsitzer zuvor konnten auch die Herren beim 7. Viessmann Weltcup in Oberhof (04.02.) ein hervorragendes Mannschaftsergebnis einfahren.

Oberhof (bsd/04.02.2017) Nach dem sensationellen Dreifacherfolg der BSD-Doppelsitzer zuvor konnten auch die Herren beim 7. Viessmann Weltcup in Oberhof (04.02.) ein hervorragendes Mannschaftsergebnis einfahren.

Nur eine Woche nach den Weltmeisterschaften in Igls machte Felix Loch am Samstagnachmittag beim Heimweltcup seinen langerhofften Weltcup-Sieg passend. Der Olympiasieger setzte sich nach Halbzeitführung mit zwei hervorragenden Läufen gegen den Russen Roman Repilov (+0,040 sec.) durch und feierte damit seinen ersten Saison-Sieg.

Dritter wurde Lokalmatador Andi Langenhan (+0,127 sec.) , der zur Halbzeit noch auf Rang zwei gelegen hatte.

Komplettiert wurde das gute deutsche Mannschaftsergebnis durch Johannes Ludwig und Ralf Palik mit den Rängen vier und fünf. BSD-Youngster Sebastian Bley fuhr bei seinem Weltcup-Debüt auf den hervorragenden achten Rang.  

In der Weltcup-Gesamtwertung führt nach zehn von insgesamt zwölf Weltcup-Rennen der Russe Roman Repilov mit 732 Zählern vor Felix Loch (655) und Semen Pavlichenko (646).

 

O-Ton

 

Felix Loch

Andi Langenhan

Sebastian Bley

 


Am Sonntag (05.02.) findet die Entscheidung der Damen sowie der Viessmann Team-Staffel Weltcup presented by BMW statt.

 

Platzierungen der deutschen Athleten

 

1. Felix Loch (RC Berchtesgaden)

3. Andi Langenhan (RRC Zella-Mehlis)

4. Johannes Ludwig (BSR Oberhof)

5. Ralf Palik (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)

8. Sebastian Bley (RT Suhl)


Zur Ergebnisliste ->

Gesamt-Weltcupstand ->

 

Bilder: Sportpresse Reker

Rennrodeln: 7. Viessmann Rennrodel Weltcup der Doppelsitzer in Oberhof

Deutscher Dreifachtriumph

Oberhof (bsd/04.02.2017) Den Auftakt des 7. Viessmann Rennrodel Weltcups im thüringischen Oberhof machten am Samstag (04.02.) die Doppelsitzer mit einem sensationellen deutschen Dreifachtriumph.

Oberhof (bsd/04.02.2017) Den Auftakt des 7. Viessmann Rennrodel Weltcups im thüringischen Oberhof machten am Samstag (04.02.) die Doppelsitzer mit einem sensationellen deutschen Dreifachtriumph.

Den Sieg im siebten Saisonrennen holten sich die Vizeweltmeister Tobias Wendl/Tobias Arlt. Das bayerische Duo verwies ihre Teamkollegen Toni Eggert/Sascha Benecken mit einem Vorsprung von 0,156 Sekunden auf Platz zwei. Platz drei ging an das dritte deutsche Duo Robin Geueke/David Gamm (+0,506 sec.).

O-Ton Tobias Wendl/Tobias Arlt -->

 

O-Ton Toni Eggert/Sascha Benecken -->

O-Ton Robin Geueke/David Gamm -->

 
Im Anschluss an die Doppelsitzer findet um 12.45 Uhr das Rennen der Herren statt.

O-Ton Jan Eichhorn -->

 

Platzierungen der deutschen Athleten


1. Platz: Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee)

2. Platz: Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg-Harz/RT Suhl)

3. Platz: Robin Geueke/David Gamm (BSD Winterberg)


 

Zur Ergebnisliste ->

Zur Weltcup-Gesamtwertung ->

Rennrodel: Thüringer Rennrodler daheim favorisiert
7. Viessmann Rennrodel Weltcup in Oberhof, 04./05. Februar 2017

Oberhof (bsd/30.01.2017) Die siebte Station des Viessmann Rennrodel Weltcup ist Oberhof in Thüringen.

Oberhof (bsd/30.01.2017) Die siebte Station des Viessmann Rennrodel Weltcup ist Oberhof in Thüringen. Die Weltcup-Rennen der Doppelsitzer und Herren Einsitzer finden am Samstag, 4. Februar statt. Während die Entscheidungen der Damen und Team-Staffeln am Sonntag, 5. Februar fallen.

Nach dem Gewinn von jeweils zwei Weltmeistertiteln am vergangenen Wochenende in Innsbruck Igls durch Tatjana Hüfner und das Doppel Eggert/Benecken, die sich sowohl in ihren Disziplinen als auch gemeinsam mit Johannes Ludwig in der Team-Staffel-WM die Goldmedaillen sicherten, sind die Lokalmatadore  für den Heim-Weltcup klar favorisiert. Drei von vier WM-Titeln gingen in Igls an den BSD. Bei den Doppelsitzern konnten sogar alle drei WM-Medaillen von den BSD-Duos eingefahren werden. Vor allem im Doppelsitzer werden die drei BSD-Schlitten in Oberhof vermutlich das Maß der Dinge sein.

Im vergangenen Winter überzeugten die deutschen Rennrodler beim Heim-Weltcup in Thüringen mit zwei Dreifach-Erfolgen bei den Damen und Herren. Tatjana Hüfner und Felix Loch setzten sich dabei jeweils an die Spitze. Bei den Doppelsitzern gab es einen Zweifach-Erfolg beim Oberhof-Weltcup im Januar 2016. Wendl/Arlt kam damals vor Eggert/Benecken ins Ziel.  

Die Entscheidung um die Gesamtweltcupsiege geht nun in die finale Phase. Mit Oberhof sind es noch drei Weltcup-Stationen im laufenden Winter. Nach Oberhof geht es am 6. Februar direkt zur internationalen Trainingswoche und dem Olympiatest-Weltcup am 18. und 19. Februar nach PyeongChang in Korea. Das Finale des Viessmann-Weltcup findet schließlich am 25. und 26. Februar 2017 im sächsischen Altenberg statt.

Und so ist die Ausgangslage aktuell im Viessmann Weltcup: Bei den Männern haben nach neun von zwölf Weltcups die beiden Russen Roman Repilov (647 Punkte / Vizeweltmeister von Igls) und Semen Pavlichenko (600 Zähler / Weltmeister von 2015) die Nase im Gesamtweltcup vorne. Der frisch gebackene Weltmeister Wolfgang Kindl aus Österreich folgt mit 576 Weltcuppunkten auf Rang drei. Bester Deutscher der Viessmann-Serie ist aktuell Olympiasieger Felix Loch (555 Punkte) auf Platz vier.

Bei den Damen liegen die BSD-Olympiasiegerinnen Natalie Geisenberger (697 Pkt.) und Tatjana Hüfner (635 Pkt.) souverän an der Spitze. Derzeit auf Rang drei des Weltcup-Rankings ist Erin Hamlin (USA) platziert. Sie liegt mit 494 Zählern schon etwas zurück.

Bei den Doppelsitzern liegen ebenfalls zwei deutsche Schlitten in Führung. Die beiden Spitzenduos Eggert/Benecken (855 Zähler) und Wendl/Arlt (673 Pkt.) verfügen bereits über einen komfortablen Vorsprung auf ihre Verfolger aus den USA Mortesen/Terdiman ( 501 Pkt.).

Cheftrainer Norbert Loch zum Heim-Weltcup in Oberhof 

O-Ton ->

 

Das BSD-Aufgebot

 

Damen

Tatjana Hüfner (RC Blankenburg)
Natalie Geisenberger (SV Miesbach)
Dajana Eitberger (RC Ilmenau)
Julia Taubitz (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)
 

Herren

Johannes Ludwig (BSR Oberhof)
Felix Loch (RC Berchtesgaden)
Andi Langenhan (RRC Zella-Mehlis)
Ralf Palik (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)
Sebastian Bley (RT Suhl)
 

Doppelsitzer

Toni Eggert/Sascha Benecken (RT Suhl/BRC Ilsenburg-Harz)
Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee)
Robin Geueke/David Gamm (BSC Winterberg)

Zeitplan (CET):

Samstag,  14.01.2017

09:00 Uhr        1. Rennlauf Doppel
10:20 Uhr        2. Rennlauf Doppel
12:45 Uhr        1. Rennlauf Herren
14:20 Uhr        2. Rennlauf Herren

Sonntag,  15.01.2017

09:00 Uhr        1. Rennlauf Damen
10:20 Uhr        2. Rennlauf Damen
12.30 Uhr        Viessmann Team Staffel Weltcup presented by BMW

 

 

Rennrodeln: Saisonhöhepunkt steht mit JWM an
32. FIL Junioren-WM in Sigulda (LAT) am 04./05. Februar 2017

Sigulda (bsd/30.01.2017) Der Saisonhöhepunkt für die Rennrodel-Junioren steht mit den 32. FIL-Rennrodel Weltmeisterschaften am kommenden Wochenende im lettischen Sigulda an.

Sigulda (bsd/30.01.2017) Der Saisonhöhepunkt für die Rennrodel-Junioren steht mit den 32. FIL-Rennrodel Weltmeisterschaften am kommenden Wochenende im lettischen Sigulda an.

Schwer wird es traditionell auf der anspruchsvollen Kunsteisbahn im Baltikum, auf der die deutschen Athletinnen und Athleten wenig Training haben. Zudem kann die Hälfte des BSD-Teams nicht in der Gesetztengruppe starten und muss mit Startnummern aus dem hinteren Feld in die Rennen gehen. Denn aus Kostengründen nahm der deutsche Nachwuchs in diesem Winter bisher nur an zwei von vier Junioren-Weltcups teil.

So sind vor allem die starken russischen und lettischen Athletinnen und Athleten auf ihrer Heimbahn favorisiert. Doch die Junioren-Weltmeisterin von 2015 Jessica Tiebel (Altenberg) und die Junioren-Europameister Max Langenhan (Friedrichroda) und Hannes Orlamünder/Paul Gubitz (Zella-Mehlis) wollen um die Titel fahren.

Junioren-Cheftrainer Steffen Wöller sagt: „Das Ziel ist klar. Wir wollen selbstverständlich versuchen, in allen Disziplinen auf das Podest zu fahren.“

Zeitplan der 32. FIL Junioren-Weltmeisterschaften im Rennrodeln:

 

Samstag, 04. Februar 2017

10:00 Uhr Junioren männlich
13:00 Uhr Junioren weiblich

Sonntag,05. Februar 2017

10:00 Uhr Doppelsitzer
13:00 Uhr Team-Staffel

Das BSD-Aufgebot

 

Juniorinnen

Jessica Tiebel (RRC Altenberg)
Cheyenne Rosenthal (BSC Winterberg)
Tina Müller (RRC Altenberg)
Alisa Dengler (WSV Königssee)

Junioren

Max Langenhan (BRC 05 Friedrichroda)
Moritz Bollmann (RRV Sonneberg/Schalkau)
Paul Lukas Heider (RC Ilmenau)
Markus Hummer (RC Berchtesgaden)

Doppelsitzer

Hannes Orlamünder/Paul Gubitz (RRC Zella-Mehlis)
Nico Semmler/Johannes Pfeiffer (BRC Ilsenburg-Harz/WSC Erzg. Oberwiesenthal)
Tobias Heinze/Maximilian Illmann (ESV Lok Zwickau)

Zeitplan (CET):

 

Samstag,  04.02.2017

09:00 Uhr            Junioren (zwei Rennläufe)
12:00 Uhr            Juniorinnen (zwei Rennläufe)

Sonntag,  05.02.2017

09:00 Uhr            Doppelsitzer (zwei Rennläufe)
11:30 Uhr            Team-Bewerb

Rennrodeln: 47. FIL-Weltmeisterschaften im TEAM-WETTBEWERB in Innsbruck (AUT)

DEUTSCHLAND holt WM-Titel

Igls (bsd/29.01.2017) Die BSD-Rennrodler haben zum Abschluss der Weltmeisterschaften im österreichischen Igls ihren Titel in der Teamstaffel erfolgreich verteidigt.

Igls (bsd/29.01.2017) Die BSD-Rennrodler haben zum Abschluss der Weltmeisterschaften im österreichischen Igls ihren Titel in der Teamstaffel erfolgreich verteidigt.

Das BSD-Team mit Johannes Ludwig sowie den frisch gekürten Weltmeistern Tatjana Hüfner und dem Duo Toni Eggert/Sascha Benecken holte sich am Sonntagnachmittag (29.01.2017) Gold in der Team-Staffel. Silber ging an die USA, Bronze holt Russland.

Die Titelkämpfe brachten damit für Deutschland viermal Gold, einmal Silber sowie 3x Bronze.

 

VIDEO

VIDEO GEORG HACKL

 

O-TON:

Norbert Loch

 

Platzierungen:

 

1. Platz: Team Deutschland

 

2. Platz: Team USA

 

3. Platz: Team RUSSLAND


Zur Ergebnisliste ->