---------------  NEWS
RENNRODEL

Rennrodeln: 9. Viessmann Rennrodel Weltcup der Doppelsitzer in Altenberg

Eggert/Benecken siegen bei Weltcup-Finale

Altenberg (bsd/24.02.2017) Toni Eggert/Sascha Benecken haben am Samstag (25.02.) beim Weltcup-Finale im sächsischen Altenberg ihre Favoritenstellung in dieser Saison untermauert.

Altenberg (bsd/25.02.2017) Toni Eggert/Sascha Benecken haben am Samstag (25.02.) beim Weltcup-Finale im sächsischen Altenberg ihre Favoritenstellung in dieser Saison untermauert.

Das Duo, das sich bereits vorzeitig den Gesamtweltcup sichern konnte, holte sich mit zweimal Laufbestzeit den Sieg im letzten Rennen der Saison und machte damit ihren neunten Saisonsieg perfekt. Platz zwei ging an die Amerikaner Mortensen/Terdiman (0,358 sec.).

Sensationelle Dritte wurden die jungen Teamkollegen Robin Geueke/David Gamm (+ 0,399sec.), die zur Halbzeit sogar noch auf Rang zwei gelegen hatten.

Das dritte deutsche Duo Tobias Wendl/Tobias Arlt musste sich nach zwei verpatzen Läufen diesmal nur mit Rang 13 zufrieden geben.

 
Im Anschluss an die Doppelsitzer finden die Rennen der Herren statt.

 

Platzierungen der deutschen Athleten


1. Platz: Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg-Harz/RT Suhl)

3. Platz: Robin Geueke/David Gamm (BSD Winterberg)

13. Platz: Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee)

 

Zur Ergebnisliste ->

Zur Weltcup-Gesamtwertung ->

Weltcup-Finale - 9. Viessmann Rennrodel Weltcup: Geisenberger und Eggert/Benecken vorzeitige Sieger

Entscheidung um den Gesamtsieg bei den Männern steht an

Altenberg (bsd/22.02.2017) Am 25. und 26. Februar 2017 steigt im sächsischen Altenberg das Weltcupfinale der Rennrodler.

Altenberg (bsd/22.02.2017) Am 25. und 26. Februar 2017 steigt im sächsischen Altenberg das Weltcupfinale der Rennrodler. Bei den Männern ist der Kampf um die Kristallkugel des Gesamtsiegers noch offen. Im Bereich der Damen und Doppelsitzer ist die Entscheidung bereits vorzeitig gefallen:

Natalie Geisenberger sicherte sich zum fünften Mal in Folge die begehrte Joska-Trophäe. Toni Eggert und Sascha Benecken holten sie zum zweiten Mal nach 2015. Im Viessmann Team-Staffel-Weltcup presented by BMW siegte das Team von Deutschland bereits zum siebten Mal in Folge.

Nur bei den Männern im Einsitzer ist die Entscheidung noch nicht endgültig gefallen. Der Juniorenweltmeister von 2016 Roman Repilov aus Russland liegt in der Gesamtwertung vor dem Finale von Altenberg mit 745 Weltcuppunkten klar in Führung. Theoretisch könnten ihn sein Landsmann Semen Pavlichenko (674 Zähler) oder Felix Loch (663 Punkte) noch verdrängen. Für einen Einzelsieg gibt es 100 Punkte. Loch konnte krankheitsbedingt vergangene Woche in Korea nicht an den Start gehen. So fehlen ihm wertvolle Punkte um nochmal in die Entscheidung um den Gesamtsieg aus eigener Kraft eingreifen zu können.

Lokalmatador Ralf Palik wird beim Heimrennen in Altenberg nicht mehr teilnehmen. Der 26-jährige muss sich einer Schulter-Operation unterziehen. Ebenso wird Andi Langenhan nicht am Start sein. Neben Loch und Ludwig bekommen Bley, Eißler und Paffe aus dem B-Team eine Chance sich bei einem Heimweltcup in Deutschland zu beweisen.

 

Das BSD-Aufgebot

Damen

Tatjana Hüfner (RC Blankenburg)
Natalie Geisenberger (SV Miesbach)
Julia Taubitz (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)
Dajana Eitberger (RC Ilmenau)

Herren

Felix Loch (RC Berchtesgaden)
Johannes Ludwig (BSR Oberhof)
Chris Eißler (ESV Lok Zwickau)
Sebastian Bley (RT Suhl)
Christian Paffe (BRC Hallenberg)

Doppelsitzer

Toni Eggert/Sascha Benecken (RT Suhl/BRC Ilsenburg-Harz)
Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee)
Robin Geueke/David Gamm (BSC Winterberg)


Zeitplan

 

Samstag 25. Februar 2017

10.05 Uhr           1. Lauf Doppelsitzer
11.25 Uhr           2. Lauf Doppelsitzer
12.50 Uhr           1. Lauf Damen
14.30 Uhr           2. Lauf Damen

Sonntag 26. Februar 2017

09.30 Uhr           1. Lauf Herren
10.50 Uhr           2. Lauf Herren
12.40 Uhr           Team-Staffel

Rennrodel: 6. FIL Junioren-Weltcup Winterberg (GER)

Schwarz-rot-goldene Festspiele

Winterberg (bsd/21.02.2017) Die BSD-Rennrodel Youngsters haben beim Weltcup-Finale im nordrhein-westfälischen Winterberg groß aufgezeigt.

Winterberg (bsd/21.02.2017) Die BSD-Rennrodel Youngsters haben beim Weltcup-Finale im nordrhein-westfälischen Winterberg groß aufgezeigt. Die jungen Nachwuchs-Rennrodler holten am Sonntag (19.02.) im letzten Rennen vor der Sommerpause neun von insgesamt zehn Podestplätzen und machten damit den Saisonabschluss perfekt.

Bei den Juniorinnen holte sich Junioren-Weltmeisterin Jessica Tiebel mit einem souveränen Vorsprung von 0,203 Sekunden vor ihren beiden Teamkolleginnen Cheyenne Rosenthal und Alisa Dengler (+ 0,258 sec.) den Sieg. Die 19-Jährige feierte damit ihren dritten Saisonsieg und konnte  – trotz Nicht-Teilnahme an den Überseerennen – den Gesamtweltup 2016/17 für sich entscheiden. Die vierte deutsche Starterin, Anna Berreiter, belegte Rang sechs.

Die jungen Herren konnten ebenso einen Dreifach-Erfolg feiern: Max Langenhan setzte sich vor Moritz Bollmann (+0,018 sec.) und Paul-Lukas Heider (+0,101 sec.) an die Spitze und holte sich damit seinen dritten Saisonsieg. In der Weltcup-Gesamtwertung musste er sich mit 342 Zählern nur knapp den beiden Russen LEBEDEV (370) und PETROV (344) geschlagen geben und wurde somit Dritter. Die weiteren Deutschen um Benjamin Gabber und Markus Hummer landeten auf den Plätzen acht und 16.

Bei den Doppelsitzern gewann das Duo Orlamünder/Gubitz mit zweimal Laufbestzeit vor den Teamkollegen Heinze/Illmann (+0,293 sec.) und belegte damit in der Weltcup-Gesamtwertung Rang drei. Das Doppel Semmler/Pfeiffer verpasste nur knapp das Podest und landete hinter den Italienern Nagler/Malleier auf Rang vier.

Als krönenden Abschluss holte das Team Deutschland noch den Sieg im Mannschaftswettbewerb. Das Quartett um Jessica Tiebel, Max Langenhan und Orlamünder/Gubitz gewann vor Team Russland und Team Italien.

Junioren-Cheftrainer Steffen Wöller zog folgende Saisonbilanz:

O-Ton Wöller


Zu den Ergebnissen ->

 

 

Rennrodeln: 8. Viessmann Rennrodel Weltcup der Herren in PyeongChang

Sieg in der Teamstaffel

Pyeong Chang (bsd/19.02.2017) Nach dem guten Mannschaftsergebnis der Doppelsitzer und Damen am Tag zuvor konnten auch die BSD-Herren am Sonntag (19.02.) im koreanischen Pyeong Chang einen Podestplatz holen

Pyeong Chang (bsd/19.02.2017) Nach dem guten Mannschaftsergebnis der Doppelsitzer und Damen am Tag zuvor konnten auch die BSD-Herren am Sonntag (19.02.) im koreanischen Pyeong Chang einen Podestplatz holen. 

Andi Langenhan fuhr auf der schwierigen Olympiabahn von 2018 auf den zweiten Platz und holte damit sein bestes Saisonergebnis. Der Halbzeitdritte musste sich nur dem Italiener Dominic Fischnaller (+ 0,149 sec.), der Bahnrekord fuhr, geschlagen geben. Platz drei ging an Samuel Edney aus Kanada (+ 0,465 sec.).

Johannes Ludwig, der zur Halbzeit noch auf Rang zwei gelegen hatte, musste sich letztlich aufgrund eines schweren Fehlers im unteren Streckenabschitt mit Rang fünf zufrieden geben.

Die weiteren deutschen Starter um Youngster Sebastian Bley und Julian v. Schleinitz belegten die Plätze 13. und 29.

Olympiasieger Felix Loch ging krankheitsbedingt nicht an den Start.

In der Weltcup-Gesamtwertung führt nach elf von insgesamt zwölf Weltcup-Rennen weiterhin der Russe Roman Repilov mit 745 Zählern vor Semen Pavlichenko (674) und Felix Loch (663).

 

Platzierungen der deutschen Athleten

2. Andi Langenhan (RRC Zella-Mehlis)

5. Johannes Ludwig (BSR Oberhof)

13. Sebastian Bley (RT Suhl)

29. Julian v. Schleinitz (WSV Königssee)

 

Team-Staffel

In der anschließenden Team-Staffel konnte das Quartett um Natalie Geisenberger, Andi Langenhan und Toni Eggert/Sascha Benecken noch den Sieg holen. Platz zwei und drei ging an Team Österreich und Russland. 


Ergebnisliste Herren->

Gesamt-Weltcupstand Herren ->

 

Ergebnisliste Team->

Gesamt-Weltcupstand Team ->

 

 

Rennrodeln: 8. Viessmann Rennrodel Weltcup der Damen in PyeongChang

Zwei Podestplätze für Deutschland

PyeongChang(bsd/18.02.2017) Nach dem hevorragenden Mannschaftsergebnis der Doppelsitzer zuvor konnten auch die Damen beim Viessmann Weltcup in PyeongChang einen Erfolg feiern.

PyeongChang (bsd/18.02.2017) Nach dem hevorragenden Mannschaftsergebnis der Doppelsitzer zuvor konnten auch die Damen beim Viessmann Weltcup im koreanischen PyeongChang eine gute Figur machen.

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger musste sich bei der Olympia-Generalprobe nur knapp um 0,046 Sekunden der Russin Tatyana Ivanova geschlagen geben und landete letztlich auf Rang zwei. Geisenberger reichte hingegen der zweite Platz und sicherte sich damit zum fünften Mal in Folge den Gesamt-Weltcup 2016/17 vor Tatjana Hüfner, die mit Platz vier (+ 0,559 sec.) in PyeongChang knapp das Podest verpasste. 

Für eine Überraschung sorgte BSD-Youngster Julia Taubitz. Taubitz, die am Tag zuvor den Nationencup für sich entscheiden konnte, fuhr auf Rang drei (+ 0,262 sec.) und feiert damit ihr erstes Weltcup-Podest.

Dajana Eitberger landete auf Rang acht (+ 1,0369 sec.).


Am Sonntag (19.02.) findet um 08:20 Uhr das Rennen der Herren sowie um 12:00 Uhr der Team-Wettbewerb statt.

 

Platzierungen der deutschen Athletinnen

 

2. Natalie Geisenberger (SV Miesbach)

3. Julia Taubitz (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)

4. Tatjana Hüfner (RC Blankenburg)

8. Dajana Eitberger (RC Ilmenau)

 


Zur Ergebnisliste ->

Gesamt-Weltcupstand ->

 

Rennrodeln: 8. Viessmann Rennrodel Weltcup der Doppelsitzer in Oberhof

Dreifach-Erfolg für Deutschland

PyeongChang (bsd/18.02.2017) Den Auftakt des 8. Viessmann Rennrodel Weltcups in koreanischen PyeongChang machten am Samstag (18.02.) die Doppelsitzer mit einem sensationellen deutschen Dreifachtriumph.

PyeongChang (bsd/18.02.2017) Die deutschen Rennrodel-Doppelsitzer haben am Samstag (18.02.) bei der Olympiageneralprobe im koreanischen PyeongChang für einen sensationellen Dreifach-Erfolg gesorgt.

Die amtierenden Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken setzten sich im 8. Viessmann Weltcup souverän mit zweimal Laufbestzeit und 0,212 Sekunden vor ihren Teamkollegen Tobias Wendl/Tobias Arlt durch. Das dritte deutsche Duo Robin Geueke/David Gamm konnte noch vom fünften auf den dritten Platz vorfahren und machten damit den Dreifach-Triumph perfekt.

Eggert/Benecken konnten sich damit vorzeitig den Sieg im Gesamt-Weltcup sichern. Für Eggert/Benecken war das der achte Saison-Sieg sowie der zweite Gesamtsieg ihrer Karriere.

 

VIDOE Georg Hackl -->

 
Im Anschluss an die Doppelsitzer findet um 11.00 Uhr das Rennen der Damen statt.

 

Platzierungen der deutschen Athleten


1. Platz: Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg-Harz/RT Suhl)

2. Platz: Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee)

3. Platz: Robin Geueke/David Gamm (BSD Winterberg)


 

Zur Ergebnisliste ->

Zur Weltcup-Gesamtwertung ->

Feuerprobe für neue Olympiabahn in PyeongChang

8. Viessmann Rennrodel Weltcup auf neuer Olympiabahn in Korea

PyeongChang (bsd/14.02.2017) Ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen 2018 in Korea starten die Rennrodler am 18. und 19. Februar 2017 erstmals bei einem internationalen Wettkampf auf der neuen Olympiabahn im Alpensia Sliding Centre in PyeongChang.

PyeongChang (bsd/14.02.2017) Ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen 2018 in Korea starten die Rennrodler am 18. und 19. Februar 2017 erstmals bei einem internationalen Wettkampf auf der neuen Olympiabahn im Alpensia Sliding Centre in PyeongChang. 156 Athletinnen und Athleten aus 30 Nationen haben für den 8. Viessmann Rennrodel Weltcup in Korea gemeldet. Das ist eine neue Rekord-Teilnehmerzahl der Rennrodel-Nationen in der Viessmann-Serie.

Beim Olympia-Test für 2018 geht es aber trotzdem noch um die Kristallkugeln der Gesamtweltcup-Sieger im Viessmann-Weltcup 2016/17. Bei den Damen hat Olympiasiegerin Natalie Geisenberger vor den beiden letzten Weltcuprennen in Korea und dem Finale eine Woche darauf im sächsischen Altenberg, derzeit 77 Weltcuppunkte Vorsprung auf Weltmeisterin Tatjana Hüfner.

Bei den Herren kann der Vize-Weltmeister Roman Repilov aus Russland ebenfalls auf diesen doch komfortablen Vorsprung von 77 Zählern auf Olympiasieger Felix Loch blicken. Weitere 86 Zähler hinter Loch folgt der Weltmeister von 2015 Semen Pavlichenko (Russland) auf Rang drei der Gesamtwertung.

In der Disziplin der Doppelsitzer haben die beiden Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken vor den beiden letzten Weltcuprennen einen souveränen Vorsprung von 167 Weltcuppunkten. Dahinter folgen die Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt.

O-Ton

Norbert Loch

 

Im Viessmann Team-Staffel-Weltcup presented by BMW ist noch alles offen. Das BSD-Team führt derzeit mit 331 Zählern. Auf Rang zwei zeitgleich findet man die Teams von Russland und Kanada (jeweils 270 Punkte). Knapp dahinter folgt das Team der USA mit 261 Weltcuppunkten. Auch Lettland (250) und Österreich (240) können sich bei den zwei verbleibenden Team-Staffel-Weltcups noch Chancen ausrechnen.

Am 25. Und 26. Februar 2017 findet schließlich im sächsischen Altenberg das Finale des Viessmann Rennrodel Weltcup 2016/17 statt. Dort werden dann die großen Joska-Kristallkugeln an die jeweiligen Gesamtsieger vergeben.


Das BSD-Aufgebot

 

Damen

Tatjana Hüfner (RC Blankenburg)
Natalie Geisenberger (SV Miesbach)
Dajana Eitberger (RC Ilmenau)
Julia Taubitz (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)

Herren

Johannes Ludwig (BSR Oberhof)
Felix Loch (RC Berchtesgaden)
Andi Langenhan (RRC Zella-Mehlis)
Julian von Schleinitz (WSV Königssee)
Sebastian Bley (RT Suhl)

Doppelsitzer

Toni Eggert/Sascha Benecken (RT Suhl/BRC Ilsenburg-Harz)
Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee)
Robin Geueke/David Gamm (BSC Winterberg)

 

Nationencup

Ralf Palik (WSC Erzgeb. Oberwiesenthal)

 

Zeitplan Viessmann Weltcup PyeongChang (CET)

 

Samstag 18. Februar 2017

1. Lauf Doppel 08.20 Uhr
2. Lauf Doppel 09.30 Uhr
1. Lauf Damen 11.00 Uhr
2. Lauf Damen 13.20 Uhr

Sonntag 19. Februar 2017

1. Lauf Herren 09.20 Uhr
2. Lauf Herren 10.55 Uhr
Team-Staffel 11.00 Uhr

5. FIL Junioren-Weltcup in Altenberg

Junioren holen Sieg in allen Disziplinen

Altenberg (bsd/12.02.2017) Im vorletzten Weltcup-Rennen der Saison konnten die BSD-Junioren einmal mehr ihrer Favoritenrollen auf heimischen Bahnen gerecht werden.

Altenberg (bsd/12.02.2017) Im vorletzten Weltcup-Rennen der Saison konnten die BSD-Junioren einmal mehr ihrer Favoritenrollen auf heimischen Bahnen gerecht werden. Die jungen Nachwuchsrodler holten beim 5. FIL Junioren-Weltcup in Altenberg am Sonntag (12.02.) in allen Entscheidungen den Sieg.

Bei den Mädls heißt die strahlende Gewinnerin erneut Jessica Tiebel. Die frische gekürte Junioren-Weltmeisterin gewann mit 0,2 Sekunden Vorsprung in überragender Manier vor der Russin Tatiana Tcvetova. Platz drei ging an ihre Teamkollegin Tina Müller. Die weiteren deutschen Starterinnen um Cheyenne Rosenthal und Alisa Dengler landeten auf den Plätzen fünf und acht.

In der Entscheidung der jungen Herren konnte sich Max Langenhan den Sieg sichern. Der JWM-Dritte verwies mit zwei hervorragenden Laufzeiten den Russen Danil Lebedev sowie seinen Teamkollegen Paul-Lukas Heider auf die Plätze. Nur knapp am Podest vorbei fuhr der Halbzeitdritte Markus Hummer, der sich letztlich mit Rang vier zufrieden geben musste. Nicht nach Wunsch lief es für Moritz Bollmann und Benjamin Gabber, die mit den Plätze 12 und 13 diesmal leider kein Top-10 Ergebnis erreichen konnten. 

Bei den Doppelsitzern konnte im vorletzten Saisonrennen das Duo Nico Semmler/Johannes Pfeiffer vor den beiden italienischen Doppels Schwarz/Gufler und Nagler/Malleier triumphieren. Die amtierenden Junioren-Weltmeister Orlamünder/Gubitz, verpassten trotz Laufbestzeit im zweiten Durchgang, knapp das Podest (4. Platz). Das dritte deutsche Duo Heinze/Illmann belegte Rang sechs.

Beim abschließenden Mannschaftwettbewerb setzte sich am Sonntagnachmittag das deutsche Team um Jessica Tiebel, Max Langenhan und dem Duo Semmler/Pfeiffer vor den Teams aus Russland und Österreich durch.

Nächste Woche geht es für die Junioren zum Saisonfinale ins nordrhein-westfälische Winterberg.

 

Zu den Ergebnissen ->

 

 

 

Rennrodel: 32. FIL Junioren-Weltmeisterschaften im lettischen Sigulda

Deutschland holt 2x Gold

Sigulda (bsd/05.02.2017) Am letzten Wochenende stand für die Rennrodel-Junioren der Saisonhöhepunkt an: Denn am Samstag und Sonntag (04./05.02.) wurden die 32. FIL Junioren-Weltmeisterschaften im lettischen Sigulda ausgetragen.

Sigulda (bsd/05.02.2017) Am letzten Wochenende stand für die Rennrodel-Junioren der Saisonhöhepunkt an: Am Samstag und Sonntag (04./05.02.) wurden die 32. FIL Junioren-Weltmeisterschaften in Sigulda (LAT) ausgetragen. Die deutschen Youngsters konnten sich auf der schwierigen lettischen Bahn geschlossen stark präsentieren und sogar zwei von vier möglichen Titel gewinnen.

Bei den jungen Damen holte sich die 19-jährige Jessica Tiebel am Samstag, zum zweiten Mal nach 2015, die Goldmedaille. Die junge Sächsin verwies mit zweimal Laufbestzeit die beiden Russinnen Tatyana Tcvetova und Olesya Mikhaylenko auf die Plätze. Nur knapp am Podest vorbei fuhr Alisa Dengler mit Rang vier. Die weiteren deutschen Mädels um Cheyenne Rosenthal und Tina Müller belegten die Plätze zehn und zwölf.

In der Entscheidung der jungen Herren gab es ebenso einen Podestplatz für Deutschland: Der 18-jährige Max Langenhan musste sich nur dem Lokalmatador Kristers Aparjods (LAT) sowie dem Österreicher Nico Gleirscher geschlagen geben und wurde Dritter. Moritz Bollmann und Markus Hummer konnten sich mit den Rängen sechs und zehn ebenso in den Top-10 platzieren. Der vierte deutsche Starter Paul-Lukas Heider belegte Rang 11.

Im Doppelsitzer-Wettkampf, der am Sonntag ausgetragen wurde, sicherte sich das deutsche Duo Orlamünder/Gubitz JWM-Gold. Das Doppel gewann in einem heißumkämpften Rennen mit zwei hervorragenden Läufen vor den beiden russischen Teams Kashkin/Korshunov und Voloskov/Dementjev. Das zweite BSD-Doppel Heinze/Illmann fuhr auf Rang fünf, Semmler/Pfeiffer belegte Platz acht.

Zum Abschluss der Junioren-Welttitelkämpfe holte das deutsche Team noch Rang zwei in der Mannschaftswertung. Das BSD-Quartett um Jessica Tiebel, Max Langenhan und dem Duo Orlamünder/Gubitz musste sich nur dem russischen Team geschlagen geben. Platz drei ging an Österreich.

So konnte das Junioren-Team insgesamt 2x WM-Gold, 1x Silber und 1x Bronze holen, was auch Junioren-Cheftrainer Steffen Wöller glücklich stimmt:

O-Ton: Steffen Wöller

Besonders erfreulich für die jungen Sportler und Sportlerinnen war der Besuch von Cheftrainer Norbert Loch.

 

Zu den Ergebnissen ->

 

 

Rennrodeln: Viessmann Team-Staffel Weltcup presented by BMW

BSD-Team fährt zu Sieg

Oberhof (bsd/05.02.2017) Deutschlands Rennrodler haben zum Abschluss des 7. Viessmann Weltcups im thüringischen Oberhof am Sonntagmittag (06.02.) auch den Sieg in der Viessmann Team-Staffel presented by BMW geholt.

Oberhof (bsd/05.02.2017) Deutschlands Rennrodler haben zum Abschluss des 7. Viessmann Weltcups im thüringischen Oberhof am Sonntagmittag (06.02.) auch den Sieg in der Viessmann Team-Staffel presented by BMW geholt.

Das bayerische Quartett um Natalie Geisenberger, Felix Loch und das Doppel Tobias Wendl/Tobias Arlt setzte sich mit Bahnrekord klar gegen das Team aus Russland (+ 0,230 sec.) und Lettland (+ 0,524 sec.) durch.

Nun heißt es Kisten packen, denn bereits am Montag (06.02.) geht es für die deutschen Rennrodler nach Pyeong Chang (KOR).

 

 

Platzierungen:

 

1. Platz: Team Deutschland

 

2. Platz: Team Russland

 

3. Platz: Team Lettland


Zur Ergebnisliste ->